19.04.2021 | Presseinfo Nr. 17

Erzgebirge: Halbjahresbilanz auf dem Ausbildungsmarkt

Von Oktober 2020 bis März 2021 haben im Erzgebirge insgesamt 1.089 Jugendliche mit Unterstützung der Berufsberatung einen Ausbildungsplatz gesucht. Im gleichen Zeitraum haben Unternehmen der Region 1.200 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Von den bisher gemeldeten Ausbildungsstellen sind noch 855 frei. Die Arbeitsagentur Annaberg-Buchholz ist mit ihrem Informations- und Beratungsangebot gut aufgestellt, so dass Betriebe und die 834 Jugendlichen, die bislang noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben, auch in unsicheren Zeiten zueinander finden können.

„Corona und die damit verbundenen Unsicherheiten gestalten die Situation auf dem Ausbildungsmarkt schwierig. Umso erfreulicher ist es, dass viele erzgebirgische Unternehmen trotz der aktuellen Bedingungen auf Ausbildung setzen und aktiv ihren Fachkräftenachwuchs gestalten. Trotz rückläufiger Ausbildungsangebote im Vergleich zum Vorjahr reichen die aktuell verfügbaren Plätze rein rechnerisch aus, um jeden Jugendlichen ein Angebot machen zu können“, sagt Sven Schulze, Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Annaberg-Buchholz anlässlich der Bekanntgabe der aktuellen Ausbildungsmarktdaten. „Der Zugang zu den Jugendlichen gestaltet sich weitaus schwieriger. Unsere persönliche Beratung in der Arbeitsagentur aber auch an Schulen ist zurzeit stark eingeschränkt. Hier empfehle ich Schülern in Abgangsklassen: Sucht den Kontakt zum/r Berufsberater*in, sei es telefonisch oder auch per Videokommunikation, geht auf die Homepage der Jugendberufsagentur Erzgebirge und meldet Euch für ein Beratungsgespräch beim Berufsberater an. Nutzt auch unsere digitalen Angebote, wie „Check-U“, ein Erkundungstool für Ausbildungssuchende oder die vielfältigen Angebote der Berufsberatung im Überblick. Ich appelliere auch an Unternehmen trotz aller Herausforderungen bei der Ausbildung aktiv zu bleiben. Wer jetzt nicht für seinen eigenen Fachkräftenachwuchs sorgt, wird nach dem Ende der Pandemie nur unter erschwerten Bedingungen Fachkräfte finden. Es muss uns gemeinsam gelingen, auch in diesem Jahr einen Corona Jahrgang am Ausbildungsmarkt zu vermeiden“.

Die Daten im Überblick:

Gemeldete Ausbildungsbewerber:      1.089

Ausbildungsbewerber im Vorjahresvergleich: -365 oder -25,1 Prozent

Gemeldete Berufsausbildungsstellen: 1.200

Berufsausbildungsstellen Vorjahresvergleich:  -96 oder -7,4 Prozent

Kontakt zur Berufsberatung:

Service-Hotline: 0800 4 5555 00 oder 03733 133 1000

Mail:                   Annaberg.Buchholz.151-U25@arbeitsagentur.de   

Internet:             www.arbeitsagentur.de/m/ausbildungklarmachen/ oder www.jba-erz.de  

Kontakt für Unternehmen:

Freie Ausbildungsstellen für den Ausbildungsbeginn 2021 werden unter der kostenfreien Servicerufnummer 0800 4 5555 20 entgegengenommen.