27.05.2022 | Presseinfo Nr. 24

Jetzt die Weichen für die berufliche Zukunft richtig stellen

Der lokale Arbeitsmarkt erweist sich aktuell noch als stabil und aufnahmefähig.

„Auch wenn die derzeitigen Arbeitsmarktaussichten aufgrund des Krieges in der Ukraine, anhaltender Lieferengpässe, hoher Rohstoff- und Energiepreise mit großen Unsicherheiten behaftet sind, erweist sich der lokale Arbeitsmarkt aktuell noch als stabil und aufnahmefä-hig“, sagt Roland Fürst, Geschäftsführer Operativ Agentur für Arbeit Augsburg.


Roland Fürst führt weiter aus: „Trotz dieser Unwägbarkeiten hält sich die Zahl der Men-schen, die sich neu oder erneut arbeitslos melden im Rahmen. Dies deutet darauf hin, dass die Betriebe an ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern festhalten. Zugleich haben wir einen so hohen Stellenbestand wie noch nie der zeigt, dass zahlreiche Unternehmen einen zu-sätzlichen Personalbedarf haben.“ Jedoch profitieren nicht alle Bewerberinnen und Bewer-ber gleichermaßen davon: Von den 6.736 Arbeitsplätzen, die bei der Agentur für Arbeit Augsburg gemeldet sind, sind 3.895 (57,8 Prozent) für Fachkräfte ausgeschrieben und 1.599 (23,7 Prozent) für Helfer. Bei den Arbeitslosen hingegen haben 46,8 Prozent keine Berufsausbildung.


Und auch was die Berufsgruppen betrifft, so sind die Chancen auf eine neue Stelle – rein in Zahlen ausgedrückt – unterschiedlich: Während bei den Berufen Metallerzeugung, Mechat-ronik, Informatik mehr Stellenangebote als Bewerber gemeldet sind, sieht das Verhältnis bei den Berufen Verkehr/Logistik, Sicherheit, Reinigung, Verkauf genau umgekehrt aus.


Roland Fürst erklärt weiter: „Die Zahlen zeigen, dass die erworbenen Qualifikationen für die Arbeitsplatzsuche und -sicherheit eine wichtige Rolle spielen.“ Direkt an Betriebe, Beschäf-tigte und Arbeitsuchende gewandt fügt er hinzu: „Die Agentur für Arbeit Augsburg unter-stützt eine Vielzahl an Qualifizierungen und Weiterbildungen. Wir finanzieren die Weiterbil-dung Ungelernter zur Fachkraft. Zudem fördern wir auch Anpassungsqualifizierungen und Vorbereitungslehrgänge auf Externen-Prüfungen.“


Die Lehrgangskosten sowie Zuschüsse zum Lohn können teilweise oder sogar vollständig übernommen werden. Außerdem kann ein pauschalierter Arbeitgeberanteil am Gesamtsozi-alversicherungsbeitrag erstattet werden. Die Weiterbildung muss mindestens 120 Stunden umfassen und bei der Durchführung der Qualifizierung sind die Betriebe flexibel – beispiels-weise hinsichtlich der Schulungszeiten: Diese können in Vollzeit, Teilzeit oder berufsbeglei-tend stattfinden.


Über die näheren Fördervoraussetzungen informieren die Ansprechpartnerinnen und An-sprechpartner bei der Agentur für Arbeit Augsburg gerne. Arbeitsuchende können ihre Ver-mittlungsfachkraft direkt ansprechen oder die kostenlose Servicenummer 0800 4 5555 00 nutzen.


Betriebe können sich an ihren persönlichen Ansprechpartner im Arbeitgeber-Service wen-den. Falls dieser nicht bekannt ist, ist der Arbeitgeber-Service auch unter der kostenlosen Servicenummer 0800 4 5555 20 erreichbar.

Roland Fürst sagt abschließend: „Melden Sie sich gerne bei uns, damit wir Sie dabei unter-stützen können, sich auf die künftigen Herausforderungen eines sich verändernden Arbeits-marktes bestmöglich einzustellen. Dies gilt für Arbeitsuchende, Beschäftigte und Betriebe gleichermaßen.“