01.12.2020 | Presseinfo Nr. 43

Trotz Lockdown: Arbeitslosigkeit sinkt

Die Pandemie hat den Arbeitsmarkt weiter im Griff, jedoch ist die Arbeitslosigkeit in Ost- und Waldhessen trotz des Lockdowns im November gesunken. Die Zahl der arbeitslosen Menschen in den Landkreisen Fulda und Hersfeld-Rotenburg ging um 203 auf 6.554 zurück. Mit 3,0 Prozent fiel dieser Rückgang doppelt so stark aus wie ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote sank im November von 3,5 auf 3,4 Prozent und liegt damit weit unter dem Hessendurchschnitt von 5,5 Prozent.

Weiterhin liegt die Zahl der Arbeitslosen deutlich höher als im Vorjahresmonat (+25,5 Prozent), obgleich das Instrument der Kurzarbeit stark genutzt wird.

„Besonders erfreulich ist der überproportionale Rückgang der Arbeitslosigkeit bei jüngeren Personen. Diese finden wieder zunehmend den Weg in den Arbeitsmarkt“, berichtet Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda.  Sorge hingegen bereiten dem Agenturleiter die älteren Arbeitslosen. In dieser Personengruppe stieg die Arbeitslosigkeit am stärksten an. Betroffen sind Menschen über 50 Jahre und insbesondere diejenigen, die 55 Jahre oder älter sind. „Hier starten wir schnellstmöglich Aktivitäten, um eine Verfestigung der Arbeitslosigkeit zu vermeiden. Gerade wenn im Frühjahr der übliche Aufschwung kommt und die Pandemiebekämpfung Fortschritte zeigen sollte, gilt es für Betreibe und Unternehmen mit erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchzustarten“, erklärt Dombrowski.

Arbeitsstellen
Der Stellenbestand der Arbeitsagentur erhöhte sich im Oktober um 121 auf 3.079. Jobchancen bestehen in unterschiedlichen Teilsegmenten des Arbeitsmarktes (s. Landkreise).

Kurzarbeit
Die Unternehmen und Betriebe in der Region nutzen weiterhin stark das Instrument der Kurzarbeit zur Sicherung von Beschäftigung. Seit Mitte März haben insgesamt 3.985 Betriebe für 62.005 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt.

Wie sich der Arbeitsmarkt in den zum Agenturbezirk gehörigen Landkreisen im November 2020 entwickelte, erfahren Sie hier.