07.09.2020 | Presseinfo Nr. 36

"Wir würden noch einen nehmen!"

„Man probiert neue Produkte aus, berät Kunden, macht Menschen glücklich!“ –Fleischermeister Manfred Pfau ist die eigene Begeisterung anzumerken, wenn er erklärt, warum junge Leute sich für einen Beruf im Fleischerhandwerk entscheiden sollten. Für sein besonderes Engagement und seine konstante Ausbildungsbereitschaft wurde sein fleischverarbeitender Betrieb S&S mit dem Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit ausgezeichnet.

Denn: So einfach ist das nicht mit der Gewinnung von Azubis. Immer weniger junge Frauen und Männer bewerben sich bei Manfred Pfau um eine Ausbildungsstelle. In seinen elf Niederlassungen mit über 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Filialen u.a. in Bad Hersfeld, in Schenklengsfeld, Friedewald und Heinebach fehlt der Nachwuchs. Obwohl der 59-Jährige zu Kompromissen bereit ist, über weniger gute Schulnoten hinwegsieht und offen ist für Alternativen. Seit einem Monat beispielsweise bildet er einen jungen Erwachsenen aus, der in seinem erlernten Beruf unzufrieden war.  

Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda, lobte den Firmenchef bei der Übergabe der Urkunde für seinen beständigen Einsatz. Dieser beschränke sich nicht nur auf den Familienbetrieb, da Manfred Pfau auch als Lehrlingswart der Innung und als Mitglied im Prüfungsausschuss tätig ist.

Dombrowski bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen dem Betrieb und dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur, der Manfred Pfau auf seiner Suche nach Auszubildenden unterstützt. Momentan beschäftigt dieser sechs Auszubildende. Und obwohl das Ausbildungsjahr bereits angefangen hat, sind Bewerbungen weiterhin willkommen: „Wir würden noch einen nehmen!“