04.01.2019 | Presseinfo Nr. 1

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2018

„Trotz der bisher milden Witterung haben unter anderem Arbeitskräfte aus dem Baugewerbe und somit zumeist Männer ihren Arbeitsplatz verloren“, weiß Horst Kramer, stellvertretender Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda. Er weist auf die Möglichkeit für Betriebe des Bau- und Baunebengewerbes hin, Saison-Kurzarbeitergeld bei der Arbeitsagentur zu beantragen, um den Winter zu überbrücken und sich qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit stark gesunken. Derzeit sind bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern der Landkreise Fulda und Hersfeld-Rotenburg 428 Personen weniger arbeitslos gemeldet als vor einem Jahr. Besonders von dieser positiven Entwicklung zum Vorjahresmonat profitierten Frauen, ältere Arbeitslose über 50 Jahre sowie Langzeitarbeitslose.
„Die Arbeitgeber sind bestrebt, jegliches Arbeitskräftepotenzial auszuschöpfen“, freut sich Horst Kramer, denn bei einem weiterhin sehr hohen Stellenbestand wird es auch für den Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur komplexer, die gefragten Fachkräfte für die Unternehmen zu finden. „Wir investieren verstärkt in die Qualifizierung der arbeitslosen Menschen, um diesen auf dem Arbeitsmarkt gefragte Fähigkeiten zu vermitteln“, erklärt Kramer. Aktuell ermöglicht die Arbeitsagentur im gesamten Bezirk u.a. fast 300 Menschen eine berufliche Fortbildung.
 
Wie sich der Arbeitsmarkt in den zum Agenturbezirk gehörigen Landkreisen Fulda und Hersfeld-Rotenburg entwickelte, erfahren Sie hier:

Der Arbeitsmarkt in der Region im Januar 2019 (PDF, )