30.10.2019 | Presseinfo Nr. 73

Herbstbelebung lässt Arbeitslosigkeit weiter sinken

Die Arbeitslosigkeit in Ost- und Waldhessen ist im Oktober erneut gesunken. Derzeit sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda 5.298 Menschen arbeitslos – 215 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote liegt bei 2,8 Prozent und ist die niedrigste aller hessischen Agenturbezirke (Hessendurchschnitt: 4,3 Prozent).

Hervorzuheben ist der starke Rückgang der Arbeitslosigkeit im Altkreis Rotenburg zum Vormonat. Die Geschäftsstelle Bebra verzeichnete mit 896 Arbeitslosen im Oktober gegenüber dem September ein Minus von fünf Prozent. Gegenüber dem Vorjahr sank die Arbeitslosigkeit sogar um 8,1 Prozent.

Von der guten Konjunkturentwicklung konnten alle Personengruppen profitieren – sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum Vorjahr. Am stärksten ging die Zahl der jüngeren Arbeitslosen zurück. Mit 2,6 Prozent liegt die Arbeitslosenquote der Jüngeren (unter 25 Jahren) sogar unter der allgemeinen Arbeitslosenquote.

Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda, freut sich über die Herbstbelebung, die in beiden zum Agenturbezirk gehörigen Landkreisen spürbar ist: „Trotz deutlich gedämpfter Konjunkturerwartungen zeigt sich der Arbeitsmarkt in unserem Bezirk nach wie vor stabil. So ist es im Oktober gelungen, mehr Personen aus der Arbeitslosigkeit in eine Beschäftigung zu integrieren als vor einem Jahr. Dies ist umso positiver zu bewerten, weil wir noch einen nennenswerten Teil der Einstellungen für das Weihnachtsgeschäft erwarten.“

Auch die Stellenseite belegt die robuste Verfassung des Marktes. Der Arbeitsagentur liegen aktuell über 3.800 offene Stellen zur Besetzung vor. In nahezu allen Branchen und Bereichen besteht ein enormer Bedarf an Personal.

Wie sich der Arbeitsmarkt in der Region im Oktober in den zum Agenturbezirk gehörigen Landkreisen entwickelte, erfahren Sie hier .