28.11.2019 | Presseinfo Nr. 82

Frauen leben länger – aber wovon?

Interessierte Frauen haben am 04. Dezember die Möglichkeit, an einem Vortrag zum Thema Rente teilzunehmen. Inhalte des Seminars „Frauen leben länger – aber wovon?“ sind die Auswirkungen von Mini-Jobs, Teilzeitbeschäftigung und Kindererziehung auf die spätere Rente beziehungsweise auf das Arbeitslosengeld.

„Kurzfristig gesehen mögen Minijobs, Teilzeitbeschäftigung oder Helfertätigkeiten trotz guter Qualifikation gar nicht so große Nachteile haben, insbesondere wenn man in einer Familie lebt. Die Statistik spricht aber eine andere Sprache“, weiß Melanie Bonacker, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt in der Bad Hersfelder Arbeitsagentur. „Frauen haben eine Rentenlücke von 59 Prozent gegenüber Männern. Das reicht bei vielen im Alter nicht aus. Es ist deshalb wichtig, sich über das eigene Rentenkonto zu informieren und rechtzeitig Vorsorge zu treffen“, erklärt die Beauftragte weiter.

Das Seminar findet von 9 bis 12 Uhr im Gruppenraum des Berufsinformationszentrums der Agentur für Arbeit in Bad Hersfeld statt. Als Referent wird Sebastian Bittorf von der Deutschen Rentenversicherung vor Ort sein. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerinnenzahl ist eine Anmeldung über folgende Kontaktdaten erforderlich.

Kontakt

Telefon: +49 6621 209 543

E-Mail: BadHersfeld-Fulda.BCA@arbeitsagentur.de