14.07.2022 | Presseinfo Nr. 36

Arbeitsagentur Bad Homburg lud zur großen Ausbildungsmesse OUTDOOR

Über 600 junge Menschen informierten sich am vergangenen Freitag bei rund 30 Arbeitgebern aus allen Branchen über die angebotenen Ausbildungsberufe und die jeweiligen Karrieremöglichkeiten im Unternehmen.
 

Nach zwei Jahren coronabedingter Abstinenz war die Messe ein voller Erfolg und darüber hinaus von Arbeitgebern und Schüler*innen gleichermaßen sehnlichst erwartet worden. Orientierung und Beratung in Präsenz hatte gefehlt. Die Ausbildungsmesse wird wieder jährlich, neben vielen weiteren Veranstaltungen, das Veranstaltungsprogramm des BiZ abrunden.

Den Jugendlichen bot sich ein vielfältiges und breitgefächertes Angebot. Neben Bundeswehr, Zoll und Polizei waren weitere Vertreter des öffentlichen Dienstes, wie die Stadt Bad Homburg, das Finanzamt Hessen oder die Arbeitsagentur Bad Homburg in ihrer Funktion als Arbeitgeber aus diesem Bereich anwesend, um nur einige wenige der zahlreichen Arbeitgeber zu nennen.

Neben fachkundigen Gesprächen, boten sich den Jugendlichen viele praktische Übungen zum Beispiel aus dem Hotelfach. Es konnte gefaltet und ein Banketttisch bestaunt werden. Die Arbeitgeber haben keine Mühen gescheut, sich zu präsentieren, um den Jugendlichen vertiefte Einblicke in den Ausbildungsberuf und in ihr Unternehmen zu geben.

Wer sich für den Beruf des Maler- und Lackierers interessierte, konnte in eine einzigartige virtuelle Dimension des Berufs eintauchen. Die Firma Brillux war mit dem Farb- und Show-Truck ein Besuchermagnet. Das Handwerk überzeugte ganz im Trend der Digitalisierung nicht nur praktisch. Wer in die „virtual reality“ abtauchte, konnte zum Beispiel erleben, wie sich der Berufsalltag eines Dachdeckers anfühlt.

Um das Fühlen und Erleben ging es auch beim Ausbildungsberuf des Kfz- Mechatronikers bzw. bei den kaufmännischen Automobilberufen. Einmal in einem teuren Wagen der Premiumklasse sitzen, dies konnte man beim teilnehmenden Autohaus. Das eindrucksvolle Gefährt, ein PS Bolide zog jeden an, auch Jugendliche, die „eigentlich“ einen ganz anderen Berufswunsch hatten. Probesitzen, aber nicht Fahren, war ausdrücklich erwünscht. So war für alle und jeden etwas dabei: Information und Erlebniswelt „Ausbildung“.

Zudem konnten sich die Jugendlichen beim Team der Berufsberatung orientieren und über ihre individuelle berufliche Zukunft beraten lassen sowie an einem Glücksrad nützliche Preise gewinnen. Ja, wenn man denn vorab die Fragen des Berufe-Quiz beantworten konnte. Vom Glücksrad ging es gleich weiter zur Ausbildungsplatzbörse, die noch für viele junge Menschen Perspektiven für einen gelungen Start bot und noch bietet. Obwohl das neue Ausbildungsjahr schon in wenigen Wochen beginnt, können noch suchende junge Menschen fündig werden.

Aus fast allen Branchen sind noch freie Ausbildungsplätze zu vergeben. Wer zur Messe nicht kommen konnte und noch Unterstützung benötigt, der kann sich über die kostenfreie Servicehotline 0800 4 5555 00 zu einem Beratungs- und Vermittlungsgespräch in der Berufsberatung anmelden.

Für alle anderen gilt:

Der nächste Berufsbildungsevent wartet schon: Am 6. Oktober 2022 findet die große Messe „Duales Studium“ statt.