30.09.2020 | Presseinfo Nr. 54

Arbeitslosigkeit geht leicht zurück

Bessere Nachrichten als in den Monaten zuvor gibt es vom Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Balingen. Die Auszählung im September ergab erstmals seit Beginn der Corona-Krise einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen.

Zwar mussten sich auch im September wieder 1.530 Menschen arbeitslos melden. Im gleichen Zeitraum konnten aber 1.590 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Mehr als jeder dritte von ihnen begann eine Erwerbstätigkeit. Dadurch sank die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 60 oder 0,8 Prozent auf jetzt 7.960.

„Weiterhin sind die Auswirkungen von Corona auf dem Arbeitsmarkt deutlich zu spüren. Die Zahl der Arbeitslosen ist um mehr als 40 Prozent höher als vor einem Jahr. Zum Herbstanfang ist die Arbeitslosigkeit aber erstmals seit Monaten wieder gesunken. In den vergangenen vier Wochen gab es viel Bewegung auf dem Arbeitsmarkt. Dabei überwog die Zahl der Abgänge aus Arbeitslosigkeit die der Zugänge, so dass sich der Arbeitslosenbestand verringerte“, zieht Anke Traber, Leiterin der Agentur für Arbeit Balingen, Zwischenbilanz zum Herbstbeginn. „Die Zahl der neuen Arbeitslosmeldungen ist 11,5 Prozent niedriger als im August, und gleichzeitig konnten sich fast ein Drittel mehr Menschen aus der Arbeitslosigkeit abmelden als im Vormonat.“

Viele Arbeitslose haben einen neuen Job gefunden
Viele Arbeitslose haben nach den Ferien wieder eine Beschäftigung gefunden oder als Schulabgänger ihre erste Ausbildungs- oder Arbeitsstelle angetreten. Rund 610 Arbeitslose mündeten auf diese Weise in eine Erwerbstätigkeit, 130 bzw. 28,2 Prozent mehr als in den vier Wochen zuvor. 350 begannen eine Ausbildung oder eine Qualifizierungsmaßnahme.

Jugendarbeitslosigkeit geht zum Ende der Ferien wieder zurück
Leicht überdurchschnittlich, wenn auch schwächer als in den Vorjahren, ist wie erwartet die Arbeitslosigkeit Jugendlicher zurückgegangen. Im September ist die Zahl der unter 25-jährigen Arbeitslosen um 40 bzw. 3,8 Prozent auf jetzt 1.020 gesunken.

Arbeitslosenquote sinkt wieder
Der Rückgang der Arbeitslosenzahlen schlägt sich auch in der Arbeitslosenquote nieder, die für den Agenturbezirk nun bei 4,3 Prozent und damit weiter unter dem landesweiten Durchschnitt von 4,6 Prozent liegt. Im Landkreis Sigmaringen liegt die Quote unverändert bei 4,0 Prozent. Für den Zollernalbkreis ergibt sich aus den Anteilen der drei Geschäftsstellenbezirke Albstadt (5,5 Prozent), Balingen und Hechingen (je 4,0 Prozent) eine um ein Zehntel niedrigere Arbeitslosenquote von jetzt 4,5 Prozent.

Arbeitskräftenachfrage hat wieder nachgelassen
Der Trend der vergangenen Monate hat sich nicht mehr fortgesetzt, die Nachfrage nach neuen Arbeitskräften war in den zurückliegenden vier Wochen rückläufig. Die heimischen Betriebe erteilten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Balingen und der Jobcenter Landkreis Sigmaringen und Zollernalbkreis im September 550 neue Vermittlungsaufträge, 215 weniger als im August und knapp 240 weniger als im September des Vorjahres. Aktuell sind der Agentur 3.040 freie Stellen zur Besetzung gemeldet.

Hinweis zum Ausbildungsmarkt:
Zahlen zum Ende des Ausbildungsjahres liegen erst Mitte November vor.