24.03.2022 | Presseinfo Nr. 14

Beratung und Unterstützung bei der Gewinnung ausländischer Fachkräfte

Regionale Koordinationsstelle Fachkräfteeinwanderung (RKF) berät in Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber-Service vor Ort

Seit über einem Jahr berät die RKF unter anderem bei der Agentur für Arbeit Balingen in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber-Service, den Kammern, den Ausländerbehörden, den Beratungszentren zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse sowie den Welcome Centern zu allen rechtlichen Fragen zur Einreise und Beschäftigung in Deutschland. Die Unternehmen erhalten praktische Unterstützung bei den erforderlichen administrativen Prozessen. 

Unternehmen, die dringend benötigte Fachkräfte aus dem Ausland beschäftigen möchten, stehen in der Praxis oft vor Herausforderungen. Viele Fragen müssen im Vorfeld geklärt werden: Wie können internationale Fachkräfte am besten rekrutiert werden? Welche Qualifikationen müssen die zukünftigen Fachkräfte mitbringen? Welche Sprachkenntnisse sind erforderlich? Wo können die ausländischen Berufsqualifikationen anerkannt werden und welche Kosten entstehen? Wird ein Visum für die Einreise benötigt?  Welche Sonderregelungen gibt es für IT-Fachkräfte? Zu den Möglichkeiten und Abläufen der Fachkräfteeinwanderung können sich Arbeitgeber bei einer eigens dafür geschaffenen Beratungsstelle informieren.

Kontakt
Die RKF berät überregional und arbeitet im Rahmen des IQ Netzwerk Baden-Württemberg. 

Regionale Koordinationsstelle Fachkräfteeinwanderung (RKF)
Dagmar Breitling
Telefon: 0152 59613697
E-Mail: dagmar.breitling@arbeitsagentur.de

Agentur für Arbeit
Konrad-Adenauer-Str. 12
72072 Tübingen

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz
Mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz hat die Bundesregierung zum 01. März 2020 neue Rahmenbedingungen geschaffen, gut ausgebildeten Fachkräften auch außerhalb der EU und des EWR den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern. 

Arbeitgeber, die Hochschulabsolventen oder Fachkräfte mit einer abgeschlossenen Ausbildung aus Drittstaaten zügiger nach Deutschland holen möchten, können dazu das „Beschleunigte Fachkräfteverfahren“ nutzen. Auch hierzu sowie zur Qualifizierung und Integration der ausländischen Fachkräfte können sich die Unternehmen beraten lassen.