05.01.2021 | Presseinfo Nr. 2

Rückblick auf den Arbeitsmarkt im Agenturbezirk Bautzen im Jahr 2020

Überblick über den Bezirk der Agentur für Arbeit Bautzen:
 

Überblick über den Bezirk der Agentur für Arbeit Bautzen:

  • 18.278 Arbeitslose im Jahresdurchschnitt
  • Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vergleich zu 2019 um 3,8 Prozent
  • 10.068 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen akquirierte der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Bautzen im Jahresverlauf 2020

„Das Jahr 2020 war für uns alle ein Jahr der Herausforderungen. Es mussten Entscheidungen getroffen werden, die für jeden Einzelnen große Umstellungen und Einschränkungen bedeuteten. Die stetige Ungewissheit im Zuge der Pandemie bedeutete für viele Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren oder den Betrieb schließen zu müssen. Dennoch: Gemeinsam konnten wir vieles meistern. Der Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Bautzen hat sich trotz allem stabil gehalten, die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen blieb auf hohem Niveau. Dort wo erforderlich, nutzten Unternehmen die Möglichkeit der Kurzarbeit, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen zu halten. Wir, die Agentur für Arbeit Bautzen, haben viel gelernt. Die Auszahlung der Geldleistungen war und bleibt eine Priorität unserer Arbeit. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Beratung unserer Kundinnen und Kunden zu Qualifizierungsmöglichkeiten“, bekräftigt Kathrin Groschwald, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bautzen.

Arbeitslosigkeit:

Im Jahresdurchschnitt 2020 waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Bautzen 18.278 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 662 Personen oder 3,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Die jahresdurchschnittliche Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, lag bei 6,5 Prozent. Im Jahresdurchschnitt 2019 betrug sie noch 6,3 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) waren im Jahresdurchschnitt 2020 6.964 Menschen arbeitslos gemeldet, 1.269 mehr als im Jahr 2019. Im Bereich der Grundsicherung, die in alleiniger Verantwortung der Landkreise Bautzen und Görlitz liegt (Rechtskreis SGB II), waren im Jahresdurchschnitt 2020 11.313 Arbeitslose registriert. Das sind 607 Personen weniger als 2019.

Unterbeschäftigung:

Die Unterbeschäftigung, die Summe aus Arbeitslosen und Teilnehmern an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, belief sich nach ersten Hochrechnungen im Jahresdurchschnitt 2020 auf insgesamt 23.237 Personen. Das ist ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahr um 421 Personen oder 1,8 Prozent. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen lag die Unterbeschäftigungsquote im Jahr 2020 durchschnittlich bei 8,2 Prozent und damit auf dem niedrigsten Stand der letzten Jahre.

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung:

Die Zahl der Arbeitnehmer, welche bei den Unternehmen im Agenturbezirk Bautzen sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind, ist von Juni 2019 bis Juni 2020 um 824 auf 199.825 gesunken. Das ist ein Minus von 0,4 Prozent.

Arbeitskräftenachfrage:

Der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Bautzen akquirierte im Jahresverlauf 2020 10.068 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen. Eine hohe Nachfrage bestand im verarbeitenden Gewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung

Arbeitsmarktpolitik:

Insgesamt investierte die Agentur für Arbeit Bautzen im Jahr 2020 rund 22,6 Millionen Euro zur Integration von Menschen in Arbeit oder Ausbildung.

Der Schwerpunkt lag dabei insbesondere auf Qualifizierung. Dafür gab die Arbeitsagentur rund 10,3 Millionen Euro aus. Im Jahr 2020 begannen 1.171 Frauen und Männer Weiterbildungsmaßnahmen.

1.113 Beschäftigungsaufnahmen wurden mit Eingliederungszuschüssen unterstützt.