05.01.2021 | Presseinfo Nr. 1

Arbeitsmarkt zeigt sich winterlich

- Zahl der Arbeitslosen steigt saisonbedingt moderat an
- Stellenmeldungen gehen zurück
- Trotz Pandemie robuster Jahresverlauf
 

Monat Vormonat Vorjahresmonat Veränderung zum Vorjahresmonat
Arbeitslose 10.288 10.280 9.124

1.164

12,8 %

Arbeitslosenquote 4,0 % 3,9 % 3,6 %

„Die Zahl der Arbeitslosen ist in der Region saisonbedingt nur leicht angestiegen. Und auch im Jahresverlauf zeigte sich der lokale Arbeitsmarkt robust", so die aktuelle Arbeitsmarktbilanz von Agenturchef Sebastian Peine. 10.288 Männer und Frauen waren im Dezember von Arbeitslosigkeit betroffen, 208 mehr als im Vormonat und 1.164 mehr als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote stieg auf 4,0 Prozent.

Ein Rückgang war aktuell noch bei der Personengruppe der jüngeren Arbeitslosen im Alter von 15 bis unter 25 Jahren zu verzeichnen und es waren auch weniger Personen mit ausländischen Wurzeln arbeitslos als im Vormonat. Saisonbedingt endeten mehr Beschäftigungsverhältnisse in Arbeitslosigkeit als im Vormonat. Im Vergleich zu Dezember 2019 waren es jedoch 321 Zugänge aus Erwerbstätigkeit weniger.

Wie im Winter üblich, konnten auch weniger Arbeitslose eine Beschäftigung aufnehmen. Erfreulicher Weise gab es aber 52 Arbeitsaufnahmen mehr als ein Jahr zuvor. „Auch während der Pandemie ist zu beobachten, dass gut qualifizierte Fachkräfte seltener arbeitslos werden und aktuell durch Kurzarbeit im Betrieb gehalten werden", so Peine.