02.03.2021 | Presseinfo Nr. 3

Arbeitsmarkt weiter robust

- Zahl der Arbeitslosen geht nur wenig zurück
- Arbeitskräftenachfrage zieht an, bleibt aber verhalten
- Kurzarbeit weiter wichtiges Instrument
 

Monat Vormonat Vorjahresmonat Veränderung zum Vorjahresmonat
Arbeitslose 12.235 10.245 10.938

1.297 (+11,9 %)

Arbeitslosenquote 4,8 % 4,8 % 4,3 %

„Trotz der anhaltenden wirtschaftlichen Belastungen zeigt sich der regionale Ar-beitsmarkt bisher immer noch robust. Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Bayreuth-Hof ist im Februar geringfügig zurückgegangen. Die aktuelle Arbeitslo-senquote liegt weiterhin bei 4,8 Prozent", so die aktuelle Bilanz von Agenturchef Sebastian Peine.

Gegenüber Januar gab es mit 12.235 Arbeitslosen 10 arbeitslose Personen we-niger. Dabei entwickelten sich die Rechtskreise unterschiedlich. Während im Be-reich des SGB III 112 Personen weniger arbeitslos gemeldet waren, verzeichnete der SGB II-Bereich 102 Arbeitslose mehr. Im Vergleich zum Vorjahr waren ins-gesamt 1.297 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften zog im vergangenen Monat im saisonübli-chen Rahmen wieder etwas an. Mit 1.143 Stellenmeldungen wurden 318 Stellen mehr gemeldet als im Vormonat. Das entspricht einem Plus von 38,5 Prozent. Der Personalbedarf der Unternehmen bleibt im Vergleich zum Vorjahresmonat aber weiter rückläufig. Es wurden 358 offene Stellen weniger gemeldet als im Februar 2020 (-23,9 Prozent). Dabei fällt die Nachfrage nach neuen Arbeitskräf-ten in den einzelnen Branchen sehr unterschiedlich aus. Im Bereich Information und Kommunikation sowie in der öffentlichen Verwaltung wurden 60 bzw. 18 Pro-zent mehr Stellen gemeldet als im Vorjahr. In allen anderen Branchen gab es meist deutliche Rückgänge. So wurden im Gastgewerbe fast 80 Prozent weniger Stellen gemeldet. Den weitaus größten Bedarf gab es mit 397 Stellenmeldungen aktuell bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen, darunter 333 Stellen im Bereich der Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften und 49 Stellen in der Gebäudebetreuung,Garten-und Landschaftsbau.

Das Kurzarbeitergeld bleibt ein wesentliches Instrument um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie abzumildern. Am aktuellen Rand liegen die vorläu-figen Zahlen der Neuanzeigen über Kurzarbeit erfreulicherweise aber wieder sehr deutlich unter den Werten des Vormonats. So gingen im Februar 265 neue Anzeigen für Kurzarbeit mit bis zu 2.640 betroffenen Personen ein.