29.07.2021 | Presseinfo Nr. 16

Positiver Trend setzt sich fort

- Zahl der Arbeitslosen geht kontinuierlich weiter zurück
- Stellenpool mit nahezu 7.800 offenen Stellen auf Rekordniveau
- Ausbildungsmarkt geht in den Endspurt
 

Monat Vormonat Vorjahresmonat Veränderung zum Vorjahresmonat
Arbeitslose 9.224 9.622 11.610

2.386 (-20,6 %)

Arbeitslosenquote 3,6% 3,8% 4,5%

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit setzt sich im Juli weiter fort. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Vergleich zum Vormonat deutlich um 398 gesunken. Insgesamt waren 9.224 Männer und Frauen arbeitslos. Die Arbeitslosenquote ging auf 3,6 Prozent zurück, während sie im Juli 2020 noch 4,5 Prozent betrug. Die positive Entwicklung zeigt sich in beiden Rechtskreisen, deutlicher jedoch im Bereich der Arbeitslosenversicherung. Insgesamt waren im Vergleich zum Vorjahr 2.386 weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Der Juni 2020 war allerdings stark von den
Auswirkungen der Corona-Krise beeinflusst. Doch auch verglichen mit früheren Jahren liegt die Arbeitslosigkeit nur noch wenig höher. So betrug die Arbeitslosenquote im Juli 2019 3,3, im Juli 2018 3,4 Prozent und im Juli 2017 lag sie mit 3,8 Prozent sogar etwas höher als aktuell, erklärt Sebastian Peine, Chef der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof.

Im Juli mussten sich ähnlich viele Menschen arbeitslos melden wie im Vorjahr. Im langjährigen Vergleich lagen die Zugänge an Arbeitslosen allerdings unter den Juli-Werten der Vorjahre. 

Die Zahl der Abgänge aus Arbeitslosigkeit insgesamt lag über dem Vergleichswert des Vorjahres. Besonders erfreulich ist, dass 108 Personen mehr ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit beenden konnten. Im längerfristigen Vergleich zeigt sich jedoch, dass die Zahl der Abgänge unter den Juliwerten der Jahre 2015 bis 2018 liegt.