30.11.2021 | Presseinfo Nr. 22

Auch Langzeitarbeitslose profitieren

- trotz winterlicher Witterung Arbeitslosigkeit unter Vorkrisenniveau
- auch Langzeitarbeitslosigkeit geht wieder zurück
- offene Stellen auf Rekordniveau
 

Monat Vormonat Vorjahresmonat Veränderung zum Vorjahresmonat
Arbeitslose 8.222 8.326 10.080

1.858 (-18,4 %)

Arbeitslosenquote 3,2% 3,3% 3,9%

Trotz der winterlichen Einflüsse ist die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Bayreuth-Hof weiter rückläufig. Sowohl bei der Anzahl der Arbeitslosen als auch bei der Arbeitslosenquote liegen wir nicht nur deutlich unter den Vorjahreswerten, sondern auch unter den Novemberwerten der Jahre 2018 und 2019“, sagt Agenturchef Sebastian Peine.

Saisonüblich meldeten sich mehr Menschen aus Erwerbstätigkeit arbeitslos als im Vormonat, insbesondere witterungsbedingt. Dennoch gab es gegenüber Oktober einen leichten Rückgang an Arbeitslosen. Von der aktuellen Entwicklung profitieren auch die Langzeitarbeitslosen. „Die Langzeitarbeitslosigkeit stieg seit Beginn der Corona-Pandemie kontinuierlich an, geht seit dem Herbst langsam wieder zurück und liegt nun insgesamt erstmals wieder leicht unter dem Vorjahreswert,
jedoch weiter auf einem hohen Niveau,“ erläutert Peine. Dabei ist der Rückgang insgesamt ausschließlich auf die Entwicklung im SGB III zurückzuführen, im Bereich der Jobcenter liegt der Wert weiterhin über dem Vorjahr. 

Nahezu die Hälfte der Langzeitarbeitslosen ist älter als 55 Jahre. Ebenfalls fast 50 Prozent verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung. Das zeigt, dass Arbeitssuchende und Arbeitslose über 50 es oft besonders schwer haben ein neues Beschäftigungsverhältnis zu finden. „Um dem hohen Fachkräftebedarf begegnen zu können, müssen wir alle Potentiale nutzen“, betont Agenturchef Peine. „Dazu brauchen wir eine neue Selbstverständlichkeit bei Arbeitgebern, dass gesuchte Fachkräfte auch in dieser Altersgruppe zu finden sind und ebenfalls eine Selbstverständlichkeit bei den Arbeitnehmern, dass auch in fortgeschrittenem Alter ein Neuanfang gelingen kann.“ Bei notwendigen Anpassungsqualifizierungen kann die Arbeitsagentur mit einem umfangreichen Hilfsangebot unterstützen.