29.04.2021 | Presseinfo Nr. 14

Der Ausbildungsmarkt im April 2021

„Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt bleibt im April 2021 angespannt. Die Anzahl an Bewerberinnen und Bewerbern sowie Ausbildungsstellen ist auch in diesem Monat im Vergleich zum Vorjahr gesunken“, erklärt Nicole Jordy, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach.

„Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt bleibt im April 2021 angespannt. Die Anzahl an Bewerberinnen und Bewerbern sowie Ausbildungsstellen ist auch in diesem Monat im Vergleich zum Vorjahr gesunken“, erklärt Nicole Jordy, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach. „Hier steuern wir als Agentur für Arbeit mit intensiven Beratungs- und Unterstützungsangeboten seitens der Berufsberatung gegen, um Jugendliche bei ihrer Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz zielgerichtet zu unterstützen. Unser Arbeitgeber-Service hält attraktive Fördermöglichkeiten wie die Ausbildungsprämie für Unternehmen bereit und bittet Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, uns offene Ausbildungsstellen zu melden.“

                                                                  

Agenturbezirk Bergisch-Gladbach

Bis April 2021 sind im Agenturbezirk Bergisch-Gladbach insgesamt 2.847 Berufsausbildungsstellen gemeldet worden. Dem gegenüber stehen 3.023 Bewerber und Bewerberinnen, die sich im Laufe des Berichtsjahres bei den Agenturen für Arbeit vor Ort gemeldet haben. Auf eine/n Bewerber/in kommen damit 0,9 Ausbildungsplätze. Zurzeit sind noch 1.463 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Gleichzeitig sind noch 1.544 Ausbildungsplätze unbesetzt. Somit kommen auf jede/n unversorgten Bewerber/in 1,1 unbesetzte Berufsausbildungsstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl von Bewerber/innen um 10,6 Prozent gesunken. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Ausbildungsstellen um 1,8 Prozent gesunken.

Entwicklungen in den Kreisen

Oberbergischer Kreis

1.270 Jugendliche aus dem Oberbergischen Kreis haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 77 Personen (- 5,7 Prozent) weniger als im Vorjahr. 630 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt, das sind 120 Personen (- 16,0 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Den Bewerberinnen und Bewerbern stehen derzeit 1.381 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen aktuell noch 766 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres vier Ausbildungsstellen (- 0,3 Prozent) weniger gemeldet worden.                                                

Rheinisch-Bergischer Kreis

1.019 Jugendliche aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 151 Personen (- 12,9 Prozent) weniger als im Vorjahr. 476 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: das sind 124 Personen (- 20,7 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Dieser Zahl an Bewerberinnen und Bewerbern stehen derzeit 745 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen aktuell noch 397 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 54 Ausbildungsstellen (- 6,8 Prozent) weniger gemeldet worden.                                                     

Leverkusen

734 Jugendliche aus Leverkusen haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 132 Personen (- 15,2 Prozent) weniger als im Vorjahr. 357 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt, das sind 118 Personen (- 24,8 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 721 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen aktuell noch 381 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres sechs Ausbildungsstellen (+ 0,8 Prozent) mehr gemeldet worden.

Ausbildung auf einen Blick: Zentrale Internetseite der Bundesagentur für Arbeit

Die Website https://www.arbeitsagentur.de/m/ausbildungklarmachen richtet sich in erster Linie an Jugendliche. Sie bündelt übersichtlich an einem Ort alle wichtigen Informationen und Angebote rund um das Thema Ausbildung: von Tipps für die Berufswahl und dem Online-Berufserkundungstool „Check-U“ über das persönliche Gespräch mit der Berufsberatung – zum Beispiel per Videoberatung – bis hin zu mehr als 100.000 Ausbildungsplatzangeboten aus der BA-Jobbörse. In einer Veranstaltungsdatenbank finden die Jugendlichen außerdem virtuelle Ausbildungsmessen, Speed-Datings und weitere (digitale) Events in ihrer Region. Ergänzt wird das Angebot von persönlichen Erfahrungsberichten und Erfolgsgeschichten von Azubis.

Daneben finden auch Arbeitgeber, Eltern und Lehrkräfte auf der digitalen Informationsplattform Hinweise und weiterführende Links. Ausbildungsbetriebe erhalten zum Beispiel alle wichtigen Informationen zum Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ und gelangen per Link direkt zu den Förderanträgen. Lehrerinnen und Lehrer können unter anderem Materialien für den Berufsorientierungsunterricht herunterladen. Eltern finden Tipps, wie sie ihre Kinder bei der Berufswahl unterstützen können oder welche finanziellen Hilfen es gibt.

Beratungsangebote für Unternehmen und Bewerber*innen

Arbeitgeber-Service für Unternehmen

Im Rahmen des Bundesprogramms "Ausbildungsplätze sichern" können Ausbildungsbetriebe Förderungen beantragen, zum Beispiel Ausbildungsprämien, die über das Frühjahr 2021 in bisheriger Höhe verlängert werden. Für Ausbildungsverträge, die ab 1. Juni 2021 beginnen, ist eine Verdoppelung der Prämien vorgesehen.

Kontakt zum regionalen Arbeitgeber-Service

Bergisch Gladbach: 02202 9333 600; bergischgladbach.arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Gummersbach: 02261 304 104 oder gummersbach.arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Leverkusen: 0214 8339 200 oder bergischgladbach.arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Weitere Informationen

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern

Berufsberatung - per Mail, Video-Chat oder telefonisch

Die Berufsberaterinnen und Berufsberater der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach stehen unter einer regionalen Hotline mit Rat und Tat zur Seite und beantworten alle Fragen rund um Ausbildung, Studium oder einen Plan B.

Bergisch Gladbach: 02202 9333 777; berufsberatung.151@arbeitsagentur.de

Gummersbach: 02261 304 777, berufsberatung.153@arbeitsagentur.de

Leverkusen: 0214 8339 777; berufsberatung.152@arbeitsagentur.de

Die Hotline ist dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr geschaltet. Auch Eltern sind eingeladen, gemeinsam mit ihren Kindern, die Berufsberatung anzurufen.

Weitere Informationen

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bergisch-gladbach/berufsberatung