29.07.2021 | Presseinfo Nr. 25

Der Ausbildungsmarkt im Juli 2021

"Die positive Entwicklung auf dem Ausbildungsmarkt setzt sich fort. Wie bereits im Juni 2021 können wir auch diesen Monat einen Anstieg der Zahl der Bewerberinnen und Bewerber sowie der Ausbildungsstellen vermelden“, erklärt Nicole Jordy, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach.

„Aktuell sind 1.350 Ausbildungsplätze unbesetzt, dies ist für die noch unversorgten Bewerberinnen und Bewerber eine gute Chance, ins Ausbildungsjahr 2021 zu starten. Um die jungen Menschen auf diesem Weg zu unterstützen und ihnen eine Orientierungshilfe zu bieten, stehen unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater telefonisch, per Mail oder Videochat bereit. Auch die digitale Ausbildungsmesse am 24. August soll Auszubildende und potentielle Arbeitgeber zusammenbringen. Über passende Fördermöglichkeiten als Anreiz für eine Ausbildung informiert unser Arbeitgeber-Service umfassend.“

Agenturbezirk Bergisch-Gladbach

Bis Juli 2021 sind im Agenturbezirk Bergisch-Gladbach insgesamt 3.446 Berufsausbildungsstellen gemeldet worden, im Juni 2021 waren es noch 3.267. Dem gegenüber stehen 3.647 Bewerber und Bewerberinnen, die sich im Laufe des Berichtsjahres bei den Agenturen für Arbeit vor Ort gemeldet haben, im Vormonat waren es 3.463 Bewerberinnen und Bewerber. Auf eine/n Bewerber/in kommen damit 0,9 Ausbildungsplätze. Zurzeit sind noch 1.006 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Gleichzeitig sind noch 1.350 Ausbildungsplätze unbesetzt.

Somit kommen auf jede/n unversorgten Bewerber/in 1,3 unbesetzte Berufsausbildungsstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl von Bewerber/innen um 6,2 Prozent gesunken. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Ausbildungsstellen um 2,2 Prozent gestiegen.                                                            

Entwicklungen in den Kreisen

Oberbergischer Kreis

1.494 Jugendliche aus dem Oberbergischen Kreis haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 44 Personen (- 2,9 Prozent) weniger als im Vorjahr. 368 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 118 Personen

(- 24,3 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerberinnen und Bewerbern stehen derzeit 1.653 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen aktuell noch 642 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 48 Ausbildungsstellen (3,0 Prozent) mehr gemeldet worden.                                                    

Rheinisch-Bergischer Kreis

1.260 Jugendliche aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 103 Personen (- 7,6 Prozent) weniger als im Vorjahr. 371 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 133 Personen (- 26,4 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerberinnen und Bewerbern stehen derzeit 955 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 358 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 6 Ausbildungsstellen (- 0,6 Prozent) weniger gemeldet worden.                                                

Leverkusen

893 Jugendliche aus Leverkusen haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 92 Personen (- 9,3 Prozent) weniger als im Vorjahr. 267 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 81 Personen (- 23,3 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerberinnen und Bewerbern stehen derzeit 838 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 350 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 32 Ausbildungsstellen (4,0 Prozent) mehr gemeldet worden.                                                     

Weitere Informationen auf einen Blick:

Jobmesse

Die erste digitale Ausbildungsmesse für Leverkusen und den Rheinisch-Bergischen Kreis findet am 24. August 2021 statt. Alle weiteren Details finden sich unter

https://www.webmessen.de

Digitales Veranstaltungsprogramm

Die Teams der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach bieten ein vielseitiges digitales Veranstaltungsprogramm für Bewerber*innen rund um Ausbildungssuche und berufliche Orientierung:

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bergisch-gladbach/biz-bergisch-gladbach

Berufsberatung - per Mail, Video-Chat oder telefonisch

Die Berufsberaterinnen und Berufsberater der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach stehen unter der regionalen Hotline mit Rat und Tat zur Seite und beantworten alle Fragen rund um Ausbildung, Studium oder einen Plan B.

Bergisch Gladbach: 02202 9333 777; berufsberatung.151@arbeitsagentur.de

Gummersbach: 02261 304 777, berufsberatung.153@arbeitsagentur.de

Leverkusen: 0214 8339 777; berufsberatung.152@arbeitsagentur.de

Die Hotline ist dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr geschaltet. Auch Eltern sind eingeladen, gemeinsam mit ihren Kindern, die Berufsberatung anzurufen.

Weitere Informationen

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bergisch-gladbach/berufsberatung

Beratungsangebote für Unternehmen

Arbeitgeber-Service für Unternehmen

Im Rahmen des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“ können Ausbildungsbetriebe Förderungen beantragen, zum Beispiel Ausbildungsprämien, die über das Frühjahr 2021 in bisheriger Höhe verlängert werden. Für Ausbildungsverträge, die ab 1. Juni 2021 beginnen, ist eine Verdoppelung der Prämien vorgesehen.

Kontakt zum regionalen Arbeitgeber-Service

Bergisch Gladbach: 02202 9333 600; bergischgladbach.arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Gummersbach: 02261 304 104 oder gummersbach.arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Leverkusen: 0214 8339 200 oder bergischgladbach.arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Weitere Informationen

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern