30.11.2021 | Presseinfo Nr. 47

Der Arbeitsmarkt im November 2021

„Der positive Trend der letzten Monate setzt sich auch im November 2021 fort. In diesem Monat haben sich deutlich weniger Personen im Agenturbezirk Bergisch Gladbach arbeitslos melden müssen als noch im Vormonat. Die Zahl der Arbeitslosen ist insgesamt gesunken und wir beobachten eine konstante Zahl von Personen, die in den ersten Arbeitsmarkt einmünden“ so Nicole Jordy, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach.

„Die Arbeitslosenquote ist damit erneut gesunken, auf jetzt 5,8 Prozent. Damit nähern wir uns auch in diesem Monat weiter dem Wert vor der Corona-Pandemie. Im November 2019 lag die Arbeitslosenquote bei 5,6 Prozent. Diese positive Tendenz spiegelt sich im gesamten Agenturbezirk und den einzelnen Regionen wider. Der Oberbergische Kreis ist hier besonders hervorzuheben, da hier die Arbeitslosenquote von 4,9 Prozent nun erstmals unter dem Wert vor der Corona-Pandemie liegt. Im November 2019 betrug die Arbeitslosenquote 5,0 Prozent.“

Bewegungen auf dem Arbeitsmarkt

Im November 2021 meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach 3.365 Personen arbeitslos – das sind 682 oder 16,9 Prozent weniger als im Vormonat. 1.314 davon meldeten sich nach dem Verlust ihres Arbeitsplatzes auf dem ersten Arbeitsmarkt. Dies ist bei den Zugängen aus Erwerbstätigkeit ein Minus von 227 Personen oder 14,7 Prozent im Vergleich zum Vormonat und ein Minus von 230 Personen oder 14,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.                                                                             

Abgemeldet aus der Arbeitslosigkeit haben sich im November 4.049 Personen. Dies sind 103 oder 2,5 Prozent weniger als im Vormonat. 1.360 davon konnten in eine Erwerbstätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt einmünden; das sind 56 Personen oder 4,0 Prozent weniger als im Vormonat und 299 oder 18,0 Prozent weniger als im Vorjahr.                                                                                

Die Arbeitslosenzahl insgesamt betrug 22.518 Personen. Dies sind 697 oder 3,0 Prozent weniger als im Vormonat und 3.200 oder 12,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote beträgt 5,8 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 6,6 Prozent.                                                                               

Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen

Im Bereich der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach entfielen von den 22.518 Arbeitslosen Ende November 2021 insgesamt 8.106 auf die Arbeitslosenversicherung und damit 386 Personen oder 4,5 Prozent weniger als vor vier Wochen und 3.341 oder 29,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Bei den Jobcentern in der Grundsicherung sind 14.412 Arbeitslose gemeldet und damit 311 oder 2,1 Prozent weniger als im Vormonat sowie 141 oder 1,0 Prozent mehr als im Vorjahr.                                                              

Unterbeschäftigung

Die Unterbeschäftigung erfasst zusätzlich zur Arbeitslosigkeit auch Personen, die als Teilnehmende von Maßnahmen aufgrund von Krankheit oder sonstigen Gründen nicht als arbeitslos gezählt werden. Insgesamt sind in diesem Monat 27.950 Personen unterbeschäftigt und damit 3.283 Menschen oder 10,5 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung beträgt aktuell 80,6 Prozent. Im Vorjahr waren es 82,3 Prozent.                                                              

Stellenzugang und -bestand

Die Unternehmen im Bezirk meldeten 1.214 neue offene Stellen, das sind 82 oder 6,3 Prozent weniger als im Vormonat und 82 oder 7,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit waren insgesamt im Berichtsmonat 5.710 offene Arbeitsstellen im Bestand gemeldet, was einem Plus von 37,9 Prozent zum Vorjahr entspricht.        

   

Der Arbeitsmarkt nach Regionen

(Ausführungen zu den Geschäftsstellenbezirken finden Sie im beigefügten Arbeitsmarktreport.)

Oberbergischer Kreis

„Die Arbeitslosigkeit ist im November 2021 im Oberbergischen Kreis deutlich gesunken, dies bestätigt den Gesamttrend in unserem Agenturbezirk. Die Arbeitslosenquote liegt mit 4,9 Prozent nun unter dem Wert vor der Corona-Pandemie. Im November 2019 betrug die Arbeitslosenquote noch 5,0 Prozent“, so Nicole Jordy, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach. „Die Anzahl der gemeldeten Arbeitsstellen sind zwar im Vergleich zum Vormonat gesunken, befinden sich aber nach wie vor mit 2.729 vakanten Stellen auf konstant hohem Niveau. Alles in allem eine positive Entwicklung im Oberbergischen Kreis.“

Entwicklung der Arbeitslosigkeit

Mit 1.158 Arbeitslosmeldungen und 1.325 Abmeldungen sank im Oberbergischen Kreis die Arbeitslosigkeit auf 7.404 (- 173 Arbeitslose, - 2,3 Prozent). Das sind 1.725 Arbeitslose (18,9 Prozent) weniger als im Vorjahr. 485 Personen mussten sich nach dem Verlust der Erwerbstätigkeit arbeitslos melden; das sind 55 (10,2 Prozent) weniger als im Vormonat und 110 (18,5 Prozent) weniger als vor einem Jahr.                                                                

Gleichzeitig haben 476 Arbeitslose wieder eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt gefunden – das sind 30 Personen oder 5,9 Prozent weniger als im Vormonat und 197 (29,3 Prozent) weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote liegt nun bei 4,9 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 6,0 Prozent.                                                              

In den letzten vier Wochen sank die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung um 99 (- 3,4 Prozent) auf 2.774 Personen. Zum Vorjahr ist das ein Minus von 1.524 Personen bzw. - 35,5 Prozent. Im Bereich der Grundsicherung sank sie um 74 (- 1,6 Prozent) auf 4.630 Personen – im Vergleich zum Vorjahr sind das 201 weniger (- 4,2 Prozent).                                                                     

Entwicklung der Stellenangebote

Die oberbergischen Arbeitgeber meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Agentur für Arbeit und Jobcenter im November 562 Stellen. Dies sind 61 (+ 12,2 Prozent) mehr als im Vormonat und 1 (+ 0,2 Prozent) mehr als im Vorjahr. Damit sind aktuell 2.729 freie Arbeitsstellen (- 13 bzw. - 0,5 Prozent zum Vormonat) gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 912 Stellen (+ 50,2 Prozent) mehr.                                                                     

Rheinisch-Bergischer Kreis

„Die Arbeitslosigkeit in beiden Rechtskreisen im Rheinisch-Bergischen Kreis ist im Vergleich zum Vormonat zurückgegangen und folgt somit dem Positiv-Trend des gesamten Agenturbezirks. Die Arbeitslosenquote beträgt nun 5,6 Prozent und nähert sich dem Wert vor der Corona-Pandemie immer weiter an. Dieser lag im November 2019 bei 5,2 Prozent“, so Nicole Jordy, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach. „Nachdem die Anzahl der gemeldeten Arbeitsstellen im Oktober gestiegen ist, haben wir im November 2021 eine rückläufige Entwicklung zu vermelden. Aktuell befinden sich 1.539 gemeldeten Stellen im Bestand.“

Entwicklung der Arbeitslosigkeit

Mit 1.181 Arbeitslosmeldungen und 1.415 Abmeldungen sank im Rheinisch-Bergischen Kreis die Arbeitslosigkeit auf 8.473 (- 240 Arbeitslose, - 2,8 Prozent). Das sind 911 Arbeitslose (9,7 Prozent) weniger als im Vorjahr. 488 Personen mussten sich nach dem Verlust der Erwerbstätigkeit arbeitslos melden; das sind 72 (12,9 Prozent) weniger als im Vormonat und 43 (8,1 Prozent) weniger als vor einem Jahr.                                                              

Gleichzeitig haben 481 Arbeitslose wieder eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt gefunden – das sind 41 Personen oder 7,9 Prozent weniger als im Vormonat und 67 (12,2 Prozent) weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote liegt nun bei 5,6 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 6,2 Prozent.                                                              

In den letzten vier Wochen sank die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung um 169 (- 5,0 Prozent) auf 3.238 Personen. Zum Vorjahr ist das ein Minus von 1.079 Personen bzw. - 25,0 Prozent. Im Bereich der Grundsicherung sank sie um 71 (- 1,3 Prozent) auf 5.235 Personen – im Vergleich zum Vorjahr sind das 168 mehr (+ 3,3 Prozent).                                                             

Entwicklung der Stellenangebote

Die rheinisch-bergischen Arbeitgeber meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Agentur für Arbeit und Jobcenter im November 360 Stellen. Dies sind 31 (- 7,9 Prozent) weniger als im Vormonat und 31 (+ 9,4 Prozent) mehr als im Vorjahr. Damit sind aktuell 1.539 freie Arbeitsstellen (- 67 bzw. - 4,2 Prozent zum Vormonat) gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 261 Stellen (+ 20,4 Prozent) mehr.                                                               

Leverkusen

„Auch die Entwicklung der Zahlen in der Stadt Leverkusen verdeutlicht die nach oben weisende Kurve. Parallel zum Rückgang der Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat, haben auch deutlich mehr Personen eine neue Beschäftigung gefunden“, so Nicole Jordy, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach. „Die Arbeitslosenquote im November 2021 beträgt 7,6 Prozent und nähert sich damit weiterhin dem Wert vor der Corona-Pandemie an. Im gleichen Zeitraum des Jahres 2019 lag die Arbeitslosenquote bei 7,1 Prozent. Die sinkenden Zahlen werten wir als Beleg für eine stabile Situation des Arbeitsmarktes. Dies zeigt auch die vergleichsweise hohe Zahl an freien Arbeitsstellen, die aktuell beim Arbeitgeber-Service gemeldet sind.“

Entwicklung der Arbeitslosigkeit

Mit 1.026 Arbeitslosmeldungen und 1.309 Abmeldungen sank in der Stadt Leverkusen die Arbeitslosigkeit auf 6.641 (- 284 Arbeitslose, - 4,1 Prozent). Das sind 564 Arbeitslose (7,8 Prozent) weniger als im Vorjahr. 341 Personen mussten sich nach dem Verlust der Erwerbstätigkeit arbeitslos melden; das sind 100 (22,7 Prozent) weniger als im Vormonat und 77 (18,4 Prozent) weniger als vor einem Jahr.                                                                  

Gleichzeitig haben 403 Arbeitslose wieder eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt gefunden – das sind 15 Personen oder 3,9 Prozent mehr als im Vormonat und 35 (8,0 Prozent) weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote liegt nun bei 7,6 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 8,2 Prozent.                                                              

In den letzten vier Wochen sank die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung um 118 (- 5,3 Prozent) auf 2.094 Personen. Zum Vorjahr ist das ein Minus von 738 Personen bzw. - 26,1 Prozent. Im Bereich der Grundsicherung sank sie um 166 (- 3,5 Prozent) auf 4.547 Personen – im Vergleich zum Vorjahr sind das 174 mehr (+ 4,0 Prozent).                                                                

Entwicklung der Stellenangebote

Die Arbeitgeber aus Leverkusen meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Agentur für Arbeit und Jobcenter im November 292 Stellen. Dies sind 112 (- 27,7 Prozent) weniger als im Vormonat und 50 (+ 20,7 Prozent) mehr als im Vorjahr. Damit sind aktuell 1.442 freie Arbeitsstellen (- 12 bzw. - 0,8 Prozent zum Vormonat) gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 396 Stellen (+ 37,9 Prozent) mehr.                                                                                                                

Ausführungen zu den Geschäftsstellenbezirken finden Sie im beigefügten Arbeitsmarktreport:

Arbeitsmarktreport November 2021 (PDF, 1.587 KB)

Informationen und Erreichbarkeit:

Eine Kontaktaufnahme zur Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach ist jederzeit online möglich, verschiedene Angebote können unmittelbar über die Online-Services genutzt werden: www.arbeitsagentur.de/eservices - 24 Stunden

Wie die Online-Kommunikation mit der Agentur für Arbeit funktioniert, erklären Videos der Bundesagentur für Arbeit auf YouTube.

Weitere Informationen finden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf der Internetseite der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach:

https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bergisch-gladbach/startseite

Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wurde eine Hotline eingerichtet:

Telefon: 02202 9333 900

Diese Telefonnummer ist in folgenden Service-Zeiten freigeschaltet:

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr,

Freitag von 08:00 – 13:00 Uhr

Die kostenlosen Servicerufnummern gelten weiterhin und sind  von 08:00 bis 18:00 Uhr erreichbar:
- Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: 0800 4 5555 00

- Arbeitgeber: 0800 4 5555 20

- Familienkasse: 0800 4 5555 30