Der Arbeitsmarkt im Mai 2022

„Die Arbeitslosenzahlen in der Region sinken leicht, aber kontinuierlich“ so Nicole Jordy, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach. „Auch in diesem Monat konnten besonders die jüngeren Arbeitslosen profitieren – und dies vor allem in Leverkusen. Die Entwicklungen in den Regionen sind durchaus unterschiedlich. Der Arbeitsmarkt im produktionsorientierte Oberbergischen Kreis zeigt sich von den aktuellen Ereignissen stärker betroffen als z. B. der eher dienstleistungsorientierte Rheinisch-Bergische Kreis.“

31.05.2022 | Presseinfo Nr. 17

"Die Zahl der neu gemeldeten Stellen steigt wieder leicht an – der Stellenbestand bleibt auf hohem Niveau. Hier macht sich bemerkbar, dass es in einigen Bereichen auch an Fachkräften fehlt. Qualifizierung und Weiterbildung – von Arbeitsuchenden und Beschäftigten – war und ist hier ein zentrales Instrument. Die Transformation des Arbeitsmarktes schreitet unaufhörlich voran und muss in allen Bereichen berücksichtigt werden. Alternative Rekrutierungsmethoden – auch aus dem Ausland – werden gleichzeitig immer wichtiger, um die Auswirkungen der demografischen Entwicklung in Deutschland auszugleichen.“

Bewegungen auf dem Arbeitsmarkt

 LINK Excel.Sheet.12 "\\\\Dst.baintern.de\\dfs\\301\\Ablagen\\D30101-Arbeitsmarktbeobachtung\\97_Netzwerk_AMB\\5121_Regionen\\Bergisches Land\\07_PuM Tauschordner\\automatisierte PI\\AA Ebene BGL\\Arbeitsdatei Arbeitsmarktbericht_BGL.xlsx" "Text AA!Z5S1:Z5S8" \a \t  \* MERGEFORMAT

 LINK Excel.Sheet.12 "\\\\Dst.baintern.de\\dfs\\301\\Ablagen\\D30101-Arbeitsmarktbeobachtung\\97_Netzwerk_AMB\\5121_Regionen\\Bergisches Land\\07_PuM Tauschordner\\automatisierte PI\\AA Ebene BGL\\Arbeitsdatei Arbeitsmarktbericht_BGL.xlsx" "Text AA!Z5S1:Z5S8" \a \t  \* MERGEFORMAT Im Mai 2022 meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach 3.344 Personen arbeitslos - das sind 243 oder 6,8 Prozent weniger als im Vormonat. 1.312 davon meldeten sich nach dem Verlust ihres Arbeitsplatzes auf dem 1. Arbeitsmarkt. Dies ist bei den Zugängen aus Erwerbstätigkeit ein Minus von 149 Personen oder 10,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat und ein Minus von 230 Personen oder 14,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

 LINK Excel.Sheet.12 "\\\\Dst.baintern.de\\dfs\\301\\Ablagen\\D30101-Arbeitsmarktbeobachtung\\97_Netzwerk_AMB\\5121_Regionen\\Bergisches Land\\07_PuM Tauschordner\\automatisierte PI\\AA Ebene BGL\\Arbeitsdatei Arbeitsmarktbericht_BGL.xlsx" "Text AA!Z6S1:Z6S8" \a \t  \* MERGEFORMAT Abgemeldet aus der Arbeitslosigkeit haben sich im Mai 3.564 Personen. Dies sind 250 oder 6,6 Prozent weniger als im Vormonat. 1.114 davon konnten in eine Erwerbstätigkeit auf dem 1. Arbeitsmarkt einmünden; das sind 233 Personen oder 17,3 Prozent weniger als im Vormonat und 389 oder 25,9 Prozent weniger als im Vorjahr.

 LINK Excel.Sheet.12 "\\\\Dst.baintern.de\\dfs\\301\\Ablagen\\D30101-Arbeitsmarktbeobachtung\\97_Netzwerk_AMB\\5121_Regionen\\Bergisches Land\\07_PuM Tauschordner\\automatisierte PI\\AA Ebene BGL\\Arbeitsdatei Arbeitsmarktbericht_BGL.xlsx" "Text AA!Z7S1:Z7S8" \a \t  \* MERGEFORMAT Die Arbeitslosenzahl insgesamt betrug 21.334 Personen. Dies sind 227 oder 1,1 Prozent weniger als im Vormonat und 3.455 oder 13,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote beträgt weiterhin 5,5 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 6,3 Prozent.

Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen

 LINK Excel.Sheet.12 "\\\\Dst.baintern.de\\dfs\\301\\Ablagen\\D30101-Arbeitsmarktbeobachtung\\97_Netzwerk_AMB\\5121_Regionen\\Bergisches Land\\07_PuM Tauschordner\\automatisierte PI\\AA Ebene BGL\\Arbeitsdatei Arbeitsmarktbericht_BGL.xlsx" "Text AA!Z9S1:Z9S7" \a \t  \* MERGEFORMAT  LINK Excel.Sheet.12 "\\\\Dst.baintern.de\\dfs\\301\\Ablagen\\D30101-Arbeitsmarktbeobachtung\\97_Netzwerk_AMB\\5121_Regionen\\Bergisches Land\\07_PuM Tauschordner\\automatisierte PI\\AA Ebene BGL\\Arbeitsdatei Arbeitsmarktbericht_BGL.xlsx" "Text AA!Z9S1:Z9S7" \a \t  \* MERGEFORMAT Im Bereich der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach entfielen von den 21.334 Arbeitslosen Ende Mai 2022 insgesamt 7.676 auf die Arbeitslosenversicherung und damit 129 Personen oder 1,7 Prozent weniger als vor vier Wochen und 2.403 oder 23,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Bei den Jobcentern in der Grundsicherung sind 13.658 Arbeitslose gemeldet und damit 98 oder 0,7 Prozent weniger als im Vormonat und 1.052 oder 7,2 Prozent weniger als im Vorjahr.

Unterbeschäftigung

 LINK Excel.Sheet.12 "\\\\Dst.baintern.de\\dfs\\301\\Ablagen\\D30101-Arbeitsmarktbeobachtung\\97_Netzwerk_AMB\\5121_Regionen\\Bergisches Land\\07_PuM Tauschordner\\automatisierte PI\\AA Ebene BGL\\Arbeitsdatei Arbeitsmarktbericht_BGL.xlsx" "Text AA!Z11S1:Z11S7" \a \t  \* MERGEFORMAT  LINK Excel.Sheet.12 "\\\\Dst.baintern.de\\dfs\\301\\Ablagen\\D30101-Arbeitsmarktbeobachtung\\97_Netzwerk_AMB\\5121_Regionen\\Bergisches Land\\07_PuM Tauschordner\\automatisierte PI\\AA Ebene BGL\\Arbeitsdatei Arbeitsmarktbericht_BGL.xlsx" "Text AA!Z11S1:Z11S7" \a \t  \* MERGEFORMAT Die Unterbeschäftigung erfasst zusätzlich zur Arbeitslosigkeit auch Personen, die als Teilnehmende von Maßnahmen aufgrund von Krankheit oder sonstigen Gründen nicht als arbeitslos gezählt werden. Insgesamt sind in diesem Monat 26.740 Personen unterbeschäftigt und damit 4.002 Menschen oder 13,0 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung beträgt aktuell 79,8 Prozent. Im Vorjahr waren es 80,6 Prozent.

Stellenzugang und -bestand

Die Unternehmen im Bezirk meldeten 1.450 neue offene Stellen, das sind 123 oder 9,3 Prozent mehr als im Vormonat, aber 77 oder 5,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Damit waren insgesamt im Berichtsmonat 6.522 offene Arbeitsstellen im Bestand gemeldet, was einem Plus von 32,3 Prozent zum Vorjahr entspricht.

Der Arbeitsmarkt nach Regionen

(Ausführungen zu den Geschäftsstellenbezirken finden Sie im Arbeitsmarktreport.)

Oberbergischer Kreis

Entwicklung der Arbeitslosigkeit

Mit 1.164 Arbeitslosmeldungen und 1.173 Abmeldungen sank im Oberbergischen Kreis die Arbeitslosigkeit auf 7.101 (- 13 Arbeitslose, - 0,2 Prozent). Das sind 1.278 Arbeitslose (15,3 Prozent) weniger als im Vorjahr. 501 Personen mussten sich nach dem Verlust der Erwerbstätigkeit arbeitslos melden; das sind 70 (12,3 Prozent) weniger als im Vormonat, aber 18 (3,7 Prozent) mehr als vor einem Jahr.           

Gleichzeitig haben 406 Arbeitslose wieder eine Beschäftigung auf dem 1. Arbeitsmarkt gefunden – das sind 63 Person oder 13,4 Prozent weniger als im Vormonat und 212 (34,3 Prozent) weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote liegt weiter bei 4,7 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 5,6 Prozent.

In den letzten vier Wochen sank die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung um 36 (- 1,4 Prozent) auf 2.616 Personen. Zum Vorjahr ist das ein Minus von 800 Personen bzw. - 23,4 Prozent. Im Bereich der Grundsicherung stieg sie um 23 (+ 0,5 Prozent) auf 4.485 Personen – im Vergleich zum Vorjahr sind das 478 weniger (- 9,6 Prozent).

Entwicklung der Stellenangebote

Die oberbergischen Arbeitgeber meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Agentur für Arbeit und Jobcenter im Mai 711 Stellen. Dies sind 170 (31,4 Prozent) mehr als im Vormonat und 36 (5,3 Prozent) mehr als im Vorjahr. Damit sind aktuell 3.081 freie Arbeitsstellen (+ 55 bzw. + 1,8 Prozent zum Vormonat) gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 751 Stellen (32,2 Prozent) mehr.       


Rheinisch-Bergischer Kreis

Entwicklung der Arbeitslosigkeit

Mit 1.093 Arbeitslosmeldungen und 1.231 Abmeldungen sank im Rheinisch-Bergischen Kreis die Arbeitslosigkeit auf 7.860 (- 132 Arbeitslose, - 1,7 Prozent). Das sind 1.568 Arbeitslose (16,6 Prozent) weniger als im Vorjahr. 448 Personen mussten sich nach dem Verlust der Erwerbstätigkeit arbeitslos melden; das sind 53 (10,6 Prozent) weniger als im Vormonat und 189 (29,7 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Gleichzeitig haben 420 Arbeitslose wieder eine Beschäftigung auf dem 1. Arbeitsmarkt gefunden – das sind 102 Personen oder 19,5 Prozent weniger als im Vormonat und 95 (18,4 Prozent) weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote liegt weiter bei 5,2 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 6,2 Prozent.

In den letzten vier Wochen sank die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung um 72 (- 2,4 Prozent) auf 2.963 Personen. Zum Vorjahr ist das ein Minus von 1.194 Personen bzw. - 28,7 Prozent. Im Bereich der Grundsicherung sank sie um 60 (- 1,2 Prozent) auf 4.897 Personen – im Vergleich zum Vorjahr sind das 374 Personen weniger (- 7,1 Prozent).

Entwicklung der Stellenangebote

Die rheinisch-bergischen Arbeitgeber meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Agentur für Arbeit und Jobcenter im Mai 448 Stellen. Dies sind 69 (18,2 Prozent) mehr als im Vormonat und 29 (6,9 Prozent) mehr als im Vorjahr. Damit sind aktuell 1.769 freie Arbeitsstellen (+ 91 bzw. + 5,4 Prozent zum Vormonat) gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 385 Stellen (27,8 Prozent) mehr.

Leverkusen

Entwicklung der Arbeitslosigkeit

Mit 1.087 Arbeitslosmeldungen und 1.160 Abmeldungen sank in der Stadt Leverkusen die Arbeitslosigkeit auf 6.373 (- 82 Arbeitslose, - 1,3 Prozent). Das sind 609 Arbeitslose (8,7 Prozent) weniger als im Vorjahr. 363 Personen mussten sich nach dem Verlust der Erwerbstätigkeit arbeitslos melden; das sind 26 (6,7 Prozent) weniger als im Vormonat und 59 (14,0 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Gleichzeitig haben 288 Arbeitslose wieder eine Beschäftigung auf dem 1. Arbeitsmarkt gefunden – das sind 68 Personen oder 19,1 Prozent weniger als im Vormonat und 82 (22,2 Prozent) weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote liegt nun bei 7,3 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 8,0 Prozent.

In den letzten vier Wochen sank die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung um 21 (- 1,0 Prozent) auf 2.097 Personen. Zum Vorjahr ist das ein Minus von 409 Personen bzw. 16,3 Prozent. Im Bereich der Grundsicherung sank sie um 61 (- 1,4 Prozent) auf 4.276 Personen – im Vergleich zum Vorjahr sind das 200 weniger (- 4,5 Prozent).

Entwicklung der Stellenangebote

Die Arbeitgeber aus Leverkusen meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Agentur für Arbeit und Jobcenter im Mai 291 Stellen. Dies sind 116 (28,5 Prozent) weniger als im Vormonat und 142 (32,8 Prozent) weniger als im Vorjahr. Damit sind aktuell 1.672 freie Arbeitsstellen (- 32 bzw. - 1,9 Prozent zum Vormonat) gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 458 Stellen (+ 37,7 Prozent) mehr.

 

 

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen

  • Xing
  • Kununu
  • Linkedin
  • Instagram
  • Facebook
  • Youtube
  • Twitter