Der Ausbildungsmarkt im Juni 2022

Die Unternehmen suchen dringend Auszubildende, um ihren Bedarf an Fachkräften zu decken. Auf der anderen Seite melden sich immer weniger Jugendliche bei der Arbeitsagentur, die eine duale Ausbildung aufnehmen möchten.

30.06.2022 | Presseinfo Nr. 21

Insgesamt haben bislang 3.385 Bewerber/innen um eine Ausbildungsstelle die Dienste der Agentur in Anspruch genommen. Dies sind 78 oder 2,3 Prozent we-niger als im Vorjahr um diese Zeit. Gleichzeitig haben die Arbeitgeber der Region der Agentur für Arbeit insgesamt 3.432 Berufsausbildungsstellen bis Ende Juni gemeldet. Das sind 142 (4,3 Prozent) mehr als im Vorjahr. Aktuell gelten noch 1.253 Bewerber/innen als unversorgt, das sind 7 (0,6 Prozent) weniger als im Vorjahr. Gleichzeitig sind noch 1.604 Ausbildungsstellen unbesetzt. 193 oder 13,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Wir befinden uns im Endspurt, was die Ausbildungsstellenvermittlung für das Jahr 2022 angeht“, so Nicole Jordy. „Erfreulicherweise bewegt sich gerade noch einiges. Viele Jugendliche finden noch einen Ausbildungsplatz und viele Unternehmen noch passende Auszubildende. Wer noch nichts gefunden hat, sollte sich unbedingt an die Berufsberatung wenden – auch und gerade in den Sommerferien stehen die Expert/innen bereit und unterstützen auf der Suche nach dem richtigen Beruf bzw. Ausbildungsplatz. Und: Es gibt noch viele freie Ausbildungsstellen in nahezu allen Bereichen.“

Die Berufsberatung und der Arbeitgeber-Service der Agentur vor Ort stehen für Fragen zur Verfügung – einfach anrufen oder über unsere Internetseite einen Beratungstermin vereinbaren.“

(Möglichkeiten zur telefonischen Berufsberatung unter der kostenlosen Service-Hotline 0800 4 5555 00 oder online unter www.arbeitsagentur.de/bildung/berufsberatung - Arbeitgeber-Hotline 0800 4 5555 20)

Im Oberbergischen Kreis wurden bislang 1.692 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Dies sind 145 oder 9,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon sind derzeit noch 810 unbesetzt – 141 oder 21,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf Bewerberseite stehen diesen Stellen 1.408 gemeldete Ausbildungssuchende gegenüber. Dies sind acht oder 0,6 Prozent mehr als im Vorjahr. 509 gelten zum aktuellen Stand als unversorgt – dies sind drei oder 0,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden bislang 981 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Dies sind 65 oder 7,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Davon sind derzeit noch 483 unbesetzt – 102 oder 26,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf Bewerberseite stehen diesen Stellen 1.174 gemeldete Ausbildungssuchende gegenüber. Dies sind 15 oder 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr. 441 gelten zum aktuellen Stand als unversorgt – dies sind fünf oder 1,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

In Leverkusen wurden bislang 759 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Dies sind 68 oder 8,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Davon sind derzeit noch 311 unbesetzt – 50 oder 13,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Auf Bewerberseite stehen diesen Stellen 803 gemeldete Ausbildungssuchende gegenüber. Dies sind 55 oder 6,4 Prozent weniger als im Vorjahr. 303 gelten zum aktuellen Stand als unversorgt – dies sind 15 oder 4,7 Prozent weniger als im Vorjahr

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen

  • Xing
  • Kununu
  • Linkedin
  • Instagram
  • Facebook
  • Youtube
  • Twitter