15.03.2021 | Presseinfo Nr. 2106

„Zukunft braucht Ausbildung!“ - #AusbildungKlarmachen

Die „Woche der Ausbildung“ – in diesem Jahr vom 15. – 19.03. – stellt das Thema „Ausbildung“ regelmäßig in den Fokus. Verschiedene zentrale Aktionen wie z. B. YouTube-Chats (s.u.), aber auch regionale Aktivitäten wie virtuelle Elternabende beziehen alle Beteiligten (Jugendliche, Eltern & Unternehmen) in dieses wichtige Thema ein.

Wie geht es nach der Schule weiter? Welche Ausbildung ist zukunftsfähig? Welche Berufe gibt es überhaupt? Und welcher davon passt zu mir? Das sind Fragen, die in dieser Corona-Zeit oft nicht einfach zu beantworten sind – zumal 325 duale Ausbildungsberufe, tausende schulische Ausbildungen & Studiengänge sowie verschiedenste Möglichkeiten des Dualen Studiums zur Auswahl stehen – die Qual der Wahl.

Die „Woche der Ausbildung“ – in diesem Jahr vom 15. – 19.03. – stellt das Thema „Ausbildung“ regelmäßig in den Fokus. Verschiedene zentrale Aktionen wie z. B. YouTube-Chats (s.u.), aber auch regionale Aktivitäten wie virtuelle Elternabende beziehen alle Beteiligten (Jugendliche, Eltern & Unternehmen) in dieses wichtige Thema ein.

Die Vorsitzenden der Geschäftsführung der drei Berliner Agenturen für Arbeit, Christoph Möller, Wolfgang Steinherr & Mario Lehwald, sind sich einig:

„Corona darf nicht dazu führen, dass das Thema Ausbildung aus dem Fokus gerät. Die Jugendlichen brauchen eine Perspektive – und die Unternehmen benötigen während und vor allem nach der Pandemie gut ausgebildete Fachkräfte. Aktuell sind in Berlin knapp 13.000 Jugendliche bei den Arbeitsagenturen als Ausbildungssuchende gemeldet. Parallel haben uns die Unternehmen gut 10.500 Stellen gemeldet. Es gibt vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten: Finanzielle Förderungen für Unternehmen, aber auch Hilfen für die Azubis, wenn es in der Ausbildung zu Schwierigkeiten kommt und zum Beispiel Nachhilfe erforderlich ist. Daher unser Appell in den Bemühungen nicht nachzulassen und auch in schwierigen Zeiten durch Ausbildung in die Zukunft zu investieren!“

Gefragt auf Seiten der Jugendlichen sind aktuell vor allem die Bereiche Verkauf, Büro und der Beruf der/des Medizinischen Fachangestellten.

Wobei die Jungen den KFZ-Mechatroniker ganz oben auf der Liste haben und bei den Mädchen die Medizinische Fachangestellte an erster Stelle steht.

Die Unternehmen suchen aktuell vor allem im Verkauf, in Büro & Verwaltung sowie in der Mechatronik.

Es gibt definitiv noch viele Möglichkeiten, die richtige Ausbildung und das passende Unternehmen bzw. die/den passende/n Azubi zu finden, z. B. unter: www.arbeitsagentur.de/jobsuche oder in der AzubiWelt-App (für iOS & Android).

Die Berliner Jugendlichen haben mit der Jugendberufsagentur eine zentrale Ansprechpartnerin rund um alle Ausbildungsfragen.

Kontakt: 030 5555 991919 - alternativ 030 90191919 oder www.jba-berlin.de

Die Jugendberufsagentur und der Arbeitgeber-Service (0800 4 5555 20) sind Mo - Fr bis 18:00 Uhr erreichbar.

An den zentralen Live-Chats können junge Menschen auf dem YouTube-Kanal der Bundesagentur für Arbeit teilnehmen.

Montag, 15.03.21, 17-18 Uhr: „Wie finde ich die richtige Ausbildung?“ - Link: https://www.youtube.com/watch?v=QVEK4r-vauM

Mittwoch, 17.03.21, 17-18 Uhr: „Fit für den Bewerbungsprozess“ - Link: https://www.youtube.com/watch?v=BSnAePBDK9I

Freitag, 19.03.21, 17-18 Uhr: „Wie unterstützt die Bundesagentur beim Thema Ausbildung?“ - Link: https://www.youtube.com/watch?v=pagaYSitMmw

Beim ersten Live-Chat wird Chiara zugeschaltet sein. Chiara ist angehende Dachdeckerin im 3. Lehrjahr und wird über ihre Erfahrungen während der Ausbildung berichten. Am Mittwoch (17.03.21) geben Expert*innen Tipps und Tricks für den Bewerbungsprozess und verraten, was eine gute Bewerbung ausmacht. Am Freitag (19.03.21) erklären Berufsberater*innen der BA, welche Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten die BA Jugendlichen vor und während der Ausbildung bietet.