13.05.2019 | Presseinfo Nr. 42

100.000 Kunden seit 2013

Das BiZ Bielefeld: Zentrum für Informationen rund um Arbeit und Beruf

Im Berufsinformationszentrum (BiZ) in Bielefeld gab es in der vergangenen Woche zum 100.000 Mal Kundenbesuch seit der Neugestaltung im Jahr 2013.

Im Berufsinformationszentrum (BiZ) in Bielefeld gab es in der vergangenen Woche zum 100.000 Mal Kundenbesuch seit der Neugestaltung im Jahr 2013. Der 48-Jährige Javier Maria Rokoso Epam war der 100.000 Kunde im BiZ – der Adresse für alle Bürgerinnen und Bürger mit Fragen rund um Bildung, Beruf und Arbeitsmarkt.

Javier Rokoso ist seit einiger Zeit regelmäßiger Gast im BiZ. Der diplomierte Elektrotechniker ist seit März 2019 arbeitssuchend. „Da ich zu Hause nicht über einen Internetanschluss verfüge, komme ich ein bis zweimal in der Woche ins BIZ. Hier kann ich in Ruhe nach passenden Stellenangeboten recherchieren.“

Das BiZ steht den Nutzerinnen und Nutzern kostenlos, ohne Voranmeldung und ohne Angaben zur Person im Rahmen der Öffnungszeiten – so oft und solange sie möchten – zur Verfügung. Neben einem umfassenden Medienangebot gibt es im BiZ die Infotheke, einen Lesebereich, eine Kinderspielecke sowie Gruppenräume für Informationsveranstaltungen. Hier finden beispielsweise regelmäßig Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler und Erwachsene statt. So gibt es unter anderem die Veranstaltungsreihe „Donnerstags im BiZ“, in der Ausbildungsbetriebe und Institutionen ihre Ausbildungsgänge präsentieren. Darüber hinaus können im BiZ bei Bedarf jederzeit auch Beratungen stattfinden.

„Unsere Zielgruppen sind zum einen Jugendliche – ihnen helfen wir bei der Berufswahl. Zum anderen unterstützen wir Erwachsene, die Fragen zur Karriereplanung, Umorientierung und zur Stellensuche haben“, erläutert Alexandra Klatt, die als Sachbearbeiterin mit vier weiteren Kolleginnen und Kollegen das BiZ-Team bildet.

 

Neukonzeption 2013: Orientierung an den Lebenslagen

Gezählt wird seit der Umgestaltung im Jahr 2013, wie Thomas Richter, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bielefeld, erklärt: „In dem Jahr gab es bundesweit eine Neukonzeption der Berufsinformationszentren. Dabei waren wir in Bielefeld eine der ersten Agenturen bundesweit, die das neue Konzept angewandt haben.“ Alexandra Klatt fügt hinzu: „Mit der Neukonzeption wurde das BiZ technisch modernisiert, mit Bewerbungs-PCs ausgestattet und in farblich gekennzeichnete Themeninseln umgebaut. Diese orientieren sich an den jeweiligen Lebenslagen der Menschen.“ Hier stehen – orientiert an den individuellen Nutzerbedürfnissen – sowohl digitale als auch Printmedien zur Auswahl.

Besucher können im BiZ per Online-Recherche nach passenden Ausbildungs- und Arbeitsplätzen suchen und professionelle Bewerbungsunterlagen kostenfrei erstellen. Die Bewerbungs-PC sind hierzu mit Farbdrucker, Scanner und USB-Zugang ausgestattet. Die persönliche Beratung bleibt bei allem Digitalem auch hier im Vordergrund.

„Frau Klatt und ihr Team sind eine große Hilfe – sie geben zum Beispiel viele nützliche Tipps rund um die Erstellung einer Bewerbung“, sagt Javier Rokoso. „Somit hat mir das BiZ sehr viele Möglichkeiten eröffnet.“

Zuletzt hatte der gebürtige Spanier, der im Jahr 2010 eine Weiterbildung zum Solarfachberater abschloss, einen befristeten Vertrag – dieser wurde jedoch nicht verlängert. „Ich würde mich sehr freuen, wenn ich mein Hobby – nämlich das Energiemanagement und regenerative Energien – wieder zum Beruf machen könnte.“

Thomas Richter ergänzt: „Wir sind zuversichtlich, dass Herr Rokoso schon bald seine berufliche Heimat finden wird und wünschen ihm für den weiteren Weg alles Gute. Gleichzeitig danken wir ihm und allen 99.999 weiteren Besuchern für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Unsere Kolleginnen und Kollegen stehen auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite. Die BiZ-Türen stehen immer allen offen.“