11.03.2021 | Presseinfo Nr. 17

Beratungsangebot zur Berufsausbildung in Teilzeit

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche der Ausbildung stehen am 18. März 2021 von 9 bis 12 Uhr die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt aus den Arbeitsagenturen OWL, dem Jobcenter Arbeitplus in Bielefeld und dem Jobcenter Kreis Gütersloh für Fragen zur Teilzeitberufsausbildung zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an Menschen mit Interesse an einer Ausbildung in Teilzeit und an Arbeitgeber.

Trotz der andauernden Pandemie wird der Bedarf der Unternehmen an gut qualifizierten Arbeitskräften in den kommenden Jahren zunehmen. Der Wettbewerb um die besten Fachkräfte ist in vollem Gange. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen alle Möglichkeiten der Personalgewinnung kennen und diese ausschöpfen. Das Modell der Teilzeitausbildung besteht schon seit 2005 und wurde eingeführt, um einen qualifizierten Berufsabschluss neben Familienaufgaben wie Kindererziehung oder Pflegeaufgaben zu ermöglichen. Auch nach mehr als fünfzehn Jahren ist das Modell nicht allen bekannt, dabei bietet es gute Chancen. Insbesondere für die Gewinnung von Auszubildenden in MINT-Berufen kann dieses den Bewerberkreis erweitern. Seit 2020 wurden die Voraussetzungen für den Einstieg in eine Berufsausbildung in Teilzeit deutlich erweitert, so dass der Weg auch Interessierten ohne Familienpflichten offensteht.

Wie funktioniert eine Teilzeitausbildung überhaupt? In welchen Ausbildungsberufen ist eine Teilzeitausbildung möglich? Und was ist zu beachten? Diese und weitere Fragen beantworten Diana Glanz, Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Bielefeld/Kreis Gütersloh, und Rosemarie Baumeister, Beauftragte für Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt des Jobcenters Arbeitplus Bielefeld, sowie Hilde Knüwe, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Kreis Gütersloh am Donnerstag, den 18. März 2021, von 9 Uhr bis 12 Uhr.

Diana Glanz ist in der Agentur für Arbeit Bielefeld/Kreis Gütersloh unter der Rufnummer 0521 587 1166 erreichbar. Rosemarie Baumeister vom Jobcenter Arbeitplus Bielefeld hat die Rufnummer 0521 55617 3604. Hilde Knüwe vom Jobcenter Kreis Gütersloh ist unter der Rufnummer 05241 85 4463 zu erreichen.