29.07.2022 | Presseinfo Nr. 69

Assistierte Ausbildung hilft Bewerbern und Betrieben

Aktuelle Zahlen zum Ausbildungsjahr 2021/2022 in Bielefeld und im Kreis Gütersloh (Stand Juli 2022)

Ausbildungsmarkt in der Stadt Bielefeld

Seit Oktober 2021 haben sich in Bielefeld 2.209 Jugendliche und junge Erwachsene auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur Bielefeld gemeldet. Das sind 76 junge Menschen mehr als im Vorjahreszeitraum (plus 3,6 Prozent).

Von den derzeit 2.209 gemeldeten Jugendlichen und jungen Erwachsenen fanden 1.607 bereits einen Ausbildungs- oder Studienplatz, 142 Jugendliche mehr als noch im Juli 2021 (plus 9,7 Prozent). Damit haben allein im letzten Monat in Bielefeld 278 Bewerber*innen einen Schul-, Hochschul- oder Ausbildungsplatz gefunden. Momentan sind allerdings auch noch 602 Ausbildungsinteressierte unversorgt. Die Gründe hierfür können vielfältig sein, genauso wie die Hilfe durch die Arbeitsagentur: „Oftmals unter den Jugendlichen und auch den Arbeitgebern nicht so bekannt ist die sogenannte assistierte Ausbildung. Diese greift dort, wo die Anforderungen der Betriebe und das Potenzial, das die Bewerberinnen und Bewerber mitbringen, nicht optimal zusammenpassen“, erklärt Wolfgang Draeger, Leiter der Arbeitsagentur Bielefeld. In der Folge erhalten Betriebe und Auszubildende eine individuell an ihre jeweiligen Bedürfnisse angepasste Unterstützung durch Ausbildungsbegleiter*innen. Dies kann von Nachhilfe oder zusätzlichen Sprachkursen bei den Auszubildenden bis zur Entlastung des betrieblichen Ausbildungspersonals reichen. „Für genaue Informationen wenden sich interessierte Arbeitgeber an den Arbeitgeberservice unter 0800 4 5555 20, die Bewerberinnen und Bewerber an die Berufsberatung unter 0800 4 5555 00 oder Bielefeld.Berufsberatung@arbeitsagentur.de.

Aktuell noch freie Ausbildungsplätze sind in Bielefeld insbesondere als Verkäufer*in, als Kaufmann/frau im Einzelhandel und als Kaufmann/frau für Büromanagement zu finden. Aber auch wer eine Ausbildung als Bankkaufmann/frau, als Fachkraft für Lagerlogistik, Handelsfachwirt/in oder zahnmedizinische/r Fachangestellte/r sucht, wird bestimmt fündig.

Die Zahl der freien Berufsausbildungsstellen, die Unternehmen und Verwaltungen seit Oktober 2021 der Arbeitsagentur in Bielefeld meldeten, liegt aktuell bei 1.974 Ausbildungsstellen. Dies sind 54 mehr als im Jahr davor (plus 2,8 Prozent). Von den gemeldeten Ausbildungsplätzen sind 683 noch unbesetzt. Rechnerisch kommen damit in Bielefeld auf 100 derzeit noch unbesetzte Ausbildungsplätze 88 noch suchende Bewerberinnen und Bewerber.

Der Ausbildungsmarkt im Kreis Gütersloh

Seit Oktober 2021 haben sich im Kreis Gütersloh 1.603 Jugendliche und junge Erwachsene auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur gemeldet. Das sind 27 junge Menschen mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (plus 1,7 Prozent).

Von den derzeit 1.603 gemeldeten Jugendlichen und jungen Erwachsenen fanden aktuell 1.220 Personen bereits einen Ausbildungs- oder Studienplatz, 57 mehr als noch zu selben Zeit im letzten Jahr (plus 4,9 Prozent). Damit haben allein im letzten Monat 198 Bewerber*innen eine Perspektive gefunden. 383 Ausbildungsinteressierte sind aber im Kreis Gütersloh noch unversorgt. Die Gründe hierfür können vielfältig sein, genauso wie die Hilfe durch die Arbeitsagentur: „Oftmals unter den Jugendlichen und auch den Arbeitgebern nicht so bekannt ist die sogenannte assistierte Ausbildung. Diese greift dort, wo die Anforderungen der Betriebe und das Potenzial, das die Bewerberinnen und Bewerber mitbringen, nicht optimal zusammenpassen“, erklärt Wolfgang Draeger, Leiter der Arbeitsagentur Bielefeld/Gütersloh. In der Folge erhalten Betrieb und Auszubildende eine individuell an ihre jeweiligen Bedürfnisse angepasste Unterstützung durch Ausbildungsbegleiter*innen. Dies kann von Nachhilfe oder zusätzlichen Sprachkursen bei den Auszubildenden bis zur Entlastung des betrieblichen Ausbildungspersonals reichen. „Für genaue Informationen wenden sich interessierte Arbeitgeber an den Arbeitgeberservice unter 0800 4 5555 20, die Bewerberinnen und Bewerber an die Berufsberatung unter 0800 4 5555 00.

Die Zahl der freien Berufsausbildungsstellen, die Unternehmen und Verwaltungen seit Oktober 2021 der Arbeitsagentur im Kreis Gütersloh meldeten, ist dagegen im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. So zählt die Arbeitsagentur bisher 2.534 Ausbildungsstellen und damit 68 Stellen weniger als noch im Juli 2021 (minus 2,6 Prozent). Von den gemeldeten Berufsausbildungsstellen sind 919 noch frei. „Auch, wenn somit im letzten Monat 188 Ausbildungsplätze besetzt werden konnten, bleibt der Kreis Gütersloh weiterhin ein Bewerbermarkt: auf 100 derzeit freie Ausbildungsstellen kommen nur 42 noch suchende junge Menschen“, so Wolfgang Draeger.

Aktuell noch freie Ausbildungsplätze sind im Kreis Gütersloh insbesondere als Kaufmann/frau im Einzelhandel, Fachkraft für Lagerlogistik oder Verkäufer*in zu finden. Aber auch wer eine Ausbildung als Industriekaufmann/frau, Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik oder als Bankkaufmann/frau, sucht, wird bestimmt fündig.