30.06.2021 | Presseinfo Nr. 44

Herne: Zur Lage auf dem Ausbildungsmarkt im Juni 2021

Zu wenig Stellen für Bewerber, die benötigt werden. Noch immer viele unversorgte Jugendliche, aber auch unbesetzte Ausbildungsstellen. Appell der Arbeitsagentur: Zum Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt mehr Chancen nutzen. Kontaktaufnahme auf allen Kanälen möglich: Persönlich, digital und virtuell. Jeder wird bedient. Wie er es möchte, wenn er es möchte.

„Zum Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt müssen mehr Chancen genutzt werden. Die Anzahl der unversorgten Jugendlichen und auch der unbesetzten Ausbildungsstellen ist zu hoch. Bis zum Start auf dem Ausbildungsmarkt im August müssen noch mehr junge Menschen und Unternehmer zusammenkommen.Das geht auch digital. Unsere Azubi App zum Beispiel ist eine gute Variante für die Jugendlichen. Einfach in der Bedienung, aber komplex mit Blick auf alle beruflichen Zukunftschancen“, so Frank Neukirchen-Füsers, Vorsitzender Geschäftsführer der Agentur für Arbeit. Der Arbeitsmarktexperte fügt hinzu: „Zudem treibt uns die Sorge, dass viele junge Menschen aktuell Angebote von Helferstellen annehmen. Unser Rat, eine Ausbildung zu beginnen, ist in jedem Fall die bessere und lohnenswertere Alternative.“
Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober letzten Jahres meldeten sich 1.182 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, das waren 212 Jugendliche oder 15,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich gab es 679 Meldungen für Berufsausbildungsstellen.
Das entspricht einem Plus von 20 Ausbildungsstellen oder 3,0 Prozent. Dennoch waren Ende Juni noch 528 Bewerber unversorgt und 371 Ausbildungsstellen unbesetzt. Damit gab es verglichen mit dem Vorjahresmonat 18,8 Prozent weniger
unversorgte Bewerber für Berufsausbildungsstellen, allerdings 8,8 Prozent mehr unbesetzte Berufsausbildungsstellen.

Berufs- und Studienwahl: Online oder von zu-hause aus jederzeit möglich

Die Agentur für Arbeit Bochum stellt jungen Menschen ein breites Spektrum an Online-Angeboten zur Verfügung und unterstützt bei Fragen der Berufs- und Studienwahl. Was soll ich später einmal werden? Welcher Beruf macht mir Spaß? Was kann ich in diesem Beruf verdienen? Bei all diesen Fragen bietet die BA ein breites Portfolio an Online-Angeboten und hilft jungen Menschen dabei, einen für sie passenden Ausbildungs- bzw. Studienplatz zu finden.

Links zu wichtigen Informationsplattformen zur Berufs- und Studienwahl

- Die App AzubiWelt, die in den gängigen App-Stores kostenlos verfügbar ist, vereint verschiedene Angebote der BA und ermöglicht darüber hinaus die komfortable und personalisierte Suche nach freien Ausbildungsstellen direkt am Smartphone.

- Unter der Rubrik „Schule, Ausbildung und Studium“ finden Jugendliche ein kostenloses und eignungsdiagnostisch fundiertes Erkundungstool „CheckU“. Es hilft dabei, Berufe zu finden, die zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten passen: www.arbeitsagentur.de/checku.

- Ausführliche Informationen zu über 3.000 einzelnen Berufen bietet das www.berufenet.arbeitsagentur.de der BA oder das Filmportal www.berufe.tv.

- Die Seite www.dasbringtmichweiter.de/typischich gibt Jugendlichen Ideen und Anre-gungen, wie sie den Beruf finden können, der am besten passt.

- Schülerinnen und Schüler, die einen Hauptschulabschluss oder einen Mittleren Schulabschluss anstreben, finden im Portal www.planet-beruf.de Reportagen, Inter-views und Geschichten sowie umfangreiches Material rund um die Themen Ausbildungssuche, Bewerbung und Berufswahl.

- Junge Menschen, die vor dem Abitur stehen und eine Hochschulzugangsberechtigung erwerben wollen, finden passende Reportagen, Interviews und Informationen auf www.abi.de sowie auf www.studienwahl.de. Die Studiensuche unterstützt bei der optimalen Auswahl von Studienort und Studienfach.

www.arbeitsagentur.de/studiensuche.

- Aktuelle Informationen erhalten Sie auch auf Twitter.

Wer persönliche Betreuung bevorzugt, meldet sich unter:

  • Für Jugendliche und junge Erwachsene:

Berufsberater stehen jederzeit telefonisch unter 0800 4 5555 00 oder über die Anwahl des persönlichen Beraters zur Verfügung. Auch möglich ist, www.arbeitsagentur.de/beratungswunsch oder Herne.Berufsberatung@arbeitsagentur.de.

  • Für Betriebe:

Auch eine kurzfristige Bewerbersuche kann unter 0800 4 5555 20 oder über ihre/n persönliche/n Betreuer/in im Arbeitgeber-Service durchgegeben werden sowie unter Herne.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Und: Ausbildung wird vom Bund gefördert. Mehr Informationen zu den Ausbildungs-prämien erfahren Sie hier: Schutz für Ausbildungsplätze.

1.182 gemeldete Bewerber

  • minus 212 Jugendliche zum Vorjahr
  • noch 528 Jugendliche aktuell unversorgt


679 gemeldete Ausbildungsstellen

  • plus 20 Stellen zum Vorjahr
  • noch 371 Stellen aktuell unbesetzt.