28.02.2020 | Presseinfo Nr. 19

"Die positive Entwicklung ist ungebrochen"

Arbeitslosigkeit weiter gesunken, erstmals in einem Februar unter 19.000
Bestand an gemeldeten Stellen wieder über 5.000 gestiegen
Jugendarbeitslosigkeit saisonal leicht gestiegen

„Die Belebung auf dem Arbeitsmarkt und die ersten Frühlingsboten sind bereits jetzt erkennbar. Die positive Entwicklung ist ungebrochen. 1.294 Menschen haben sich im Februar in Arbeit abgemeldet. Das sind fast 200 mehr als vor einem Jahr. Der Arbeitsmarkt zeigt also in diesem Jahr sehr früh seine Frühjahrsbelebung." Lediglich bei den jüngeren Arbeitslosen unter 25 Jahren stieg die Arbeitslosigkeit leicht an. „Dies ist aber kein Grund zur Besorgnis. Hierbei handelt es sich um die jungen Menschen, die ihre 3,5-jährige Ausbildung abgeschlossen haben. Diese wurden nicht jeder direkt vom Betrieb übernommen oder streben beispielsweise einen weiteren Schulbesuch oder das Studium an. Für die meisten ist es daher nur eine kurze Übergangsarbeitslosigkeit bis zum nächsten beruflichen Schritt."

 

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Braunschweig-Goslar sank von Januar auf     Februar um 169 arbeitslose Menschen auf insgesamt 18.538. Gegenüber dem Vorjahresmonat unterstreicht der regionale Arbeitsmarkt seine gute Verfassung. Die Zahl hat sich um 1.157 Menschen ohne Arbeit verringert. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 5,7 Prozent und liegt damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

 

Zugänge aus Erwerbstätigkeit

Im Februar haben sich 1.432 Menschen aus einer Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet, davon waren 1.365 sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

Die TOP 3 bilden die Wirtschaftszweige: Arbeitnehmerüberlassung (239), Handel (195) sowie das Verarbeitende Gewerbe (152).

 

Unterbeschäftigung.               

Die Unterbeschäftigung, die neben den Arbeitslosen auch Personen erfasst, die erkrankt sind oder an Maßnahmen teilnehmen, lag im aktuellen Berichtsmonat bei 26.389 Personen, dies sind 3,2 Prozent oder 884 Personen weniger als vor einem Jahr.

 

Arbeitskräftenachfrage

Die Anzahl der gemeldeten Stellen ist weiterhin auf einem hohen Niveau. 5.187 freie Stellen sind aktuell gemeldet. 4.775 davon sind sofort zu besetzten und 1.006 länger als sechs Monate vakant. Die durchschnittliche Vakanzzeit, also die Zeit vom frühestmöglichem Besetzungstermin bis zum Abmelden der Arbeitsstellen, liegt aktuell bei 116 Tagen.

Lediglich 840 Stellen sind befristet ausgeschrieben und 1.082 in Teilzeit.

Die TOP5 der gemeldeten Stellen sind aktuell: Fachkraft im Verkauf (281 Stellen), Fachkraft in der Altenpflege (176 Stellen), Reinigungshelfer (141 Stellen) Gastronomiehelfer (130 Stellen), sowie Fachkräfte in der Kinderbetreuung und –Erziehung (124 Stellen).