31.03.2020 | Presseinfo Nr. 29

Bewegte Zeiten am Arbeitsmarkt

"Wir durchleben gerade bewegte Zeiten am Arbeitsmarkt", kommentiert Gerald Witt, Leiter der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar die aktuelle Entwicklung.

„Die Corona-Krise hat unser Leben und unseren Alltag in einem Umfang verändert, wie wir es uns noch vor kurzem nicht vorstellen konnten. Der aktuelle Blick auf den Arbeitsmarkt bildet dies jedoch noch nicht ab. Der Stichtag, also der Tag an dem die Daten für den aktuellen Berichtsmonat erhoben wurden, war der 12. März. Das war vier Tage, bevor die Ausbreitung des Virus und in der Folge die Maßnahmen der Politik die wirtschaftlichen Aktivitäten stark eingeschränkt haben. An diesem 12. März war davon noch nichts zu spüren. Die einsetzende Frühjahrsbelebung hatte die Arbeitslosigkeit um 428 sinken lassen. Ich gehe nicht davon aus, dass sich dieser Rückgang im April fortsetzt."

 

Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Braunschweig-Goslar sank von Februar auf März um 428 arbeitslose Menschen auf insgesamt 18.110. Gegenüber dem Vorjahresmonat unterstrich bis 12. März der regionale Arbeitsmarkt seine gute Verfassung. Die Zahl hatte sich um 952 Menschen ohne Arbeit verringert. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 5,5 Prozent und liegt damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

 

Unterbeschäftigung.

Die Unterbeschäftigung, die neben den Arbeitslosen auch Personen erfasst, die erkrankt sind oder an Maßnahmen teilnehmen, lag im aktuellen Berichtsmonat bei 26.117 Personen, dies sind 2,5 Prozent oder 660 Personen weniger als vor einem Jahr.