14.09.2020 | Presseinfo Nr. 92

Aktion zum Lehrstellenendspurt 2020 in Bremen gut gelaufen

Bremen: Am Mittwoch, den 9. September, fand aufgrund der Corona-Pandemie diesjährige Lehrstellenendspurt als Telefonaktion statt. Eingeladen hatte die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven alle Jugendlichen, die bisher noch ohne Ausbildungsplatz für dieses Jahr sind. Mehrere Kammern beteiligten sich an der Telefonaktion. Derzeit sind mehr Ausbildungsstellen als in den Vorjahren noch verfügbar, auch zahlreiche Plätze in berufsvorbereitenden Maßnahmen konnten noch vergeben werden. 

 

 

Jens Labatzki,  Teamleiter der Berufsberatung in der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven und Mitorganisator des Lehrstellenendspurtes 2020: „Mit der telefonischen Nachvermittlungsaktion konnten wir zahlreiche Jugendliche erreichen, die im Zuge der Einschränkungen der Corona-Pandemie leider das Orientieren und Bewerben am Ausbildungsmarkt nicht so gut wie in den Vorjahren schaffen konnten. Mit über 200 Beratungsgesprächen haben wir deutlich mehr junge Leute zur Nachvermittlung erreicht als in den früheren Jahren. Der Informationsbedarf ist erkennbar groß.“  Neben orientierenden Gesprächen gab es auch die nötigen Kontakte für den nächsten Schritt Richtung Beruf. Vermittlungsvorschläge mit Adressen für offenen Ausbildungsstellen wurden überreicht, Angebote von berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen oder EQ (Einstiegsqualifizierung) sowie Kontakte zu Hilfen wie abH (Ausbildungsbegleitende Hilfen) genannt.

Labatzki lobt das dabei das Netzwerk der Jugendberufsagentur: „Viele Jugendliche nutzen die Möglichkeit, auch mit den Vertretern der Kammern zu sprechen. Wir haben über 100 Anrufer zusätzlich an die Partner in den Kammern weitergeleitet. Insgesamt hat das telefonische Format sehr gut funktioniert und ermöglicht uns den notwendigen guten Kontakt auch unter Pandemiebedingungen.“

Wer keine Zeit am Aktionstag hatte und noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, kann sich selbstverständlich weiterhin durch die Berufsberatung und Jugendberufsagentur beraten und betreuen lassen. Termine gibt es unter der kostenlosen Servicetelefonnummer 0800 4 5555 00. Zusätzlich können die Beratungsfachleute unter der Telefonnummer 0421 – 178 1245 (kostenpfl.) erreicht werden. Sie ist montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 14 bis 16.30 Uhr erreichbar