12.05.2021 | Presseinfo Nr. 37

IT Offensive für Frauen - Frauen starten digital durch

Bremen: Die beschleunigte Digitalisierung wirkt sich auf das Berufsleben aus.
Die Agentur für Arbeit Bremen – Bremerhaven und die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa wollen dafür sorgen, dass Frauen verstärkt von dieser Entwicklung profitieren. Gemeinsam und in Zusammenarbeit mit der  cbm GmbH sollen Frauen für das Arbeitsfeld begeistert werden.
Die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Bremen – Bremerhaven haben einen digitalen Workshop speziell für Frauen initiiert und sind bei der Werbung auf eine große Resonanz gestoßen. Derzeit nehmen 12 Frauen bei der cbm GmbH an einem 4-wöchigen, speziell konzipiertem IT-Workshop teil. Und die Teilnehmerinnen für vier anschließende Kurse stehen bereits fest. Danach sollen weitere Kurse folgen.

 

Joachim Ossmann, Vorsitzender der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven: „Die Digitalisierung durchdringt alle Wirtschaftsbereiche. Damit steigen einerseits die Anforderungen, sich an bestehenden Arbeitsplätzen mit digitalen Arbeitsprozessen auseinanderzusetzen, anderseits schafft die Digitalisierung aber auch ganz neue Berufsperspektiven. Frauen sollten einen gleichberechtigten Zugang zu diesen Arbeitsmarktchancen haben. Daher hat die Agentur für Arbeit      Bremen-Bremerhaven ausgehend von den Nachfragesignalen der Wirtschaft eine IT-Offensive für Frauen gestartet. Bei grundsätzlich gleichem Potenzial wie Männer, wissen Frauen häufig nicht um ihre Möglichkeiten, oder trauen sich nicht an MINT-Berufen heran.

Unsere Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt finden sich damit nicht ab, sondern haben vor dem Hintergrund des beschriebenen Wandels in der Arbeitswelt einen Workshop initiiert, der Frauen erlaubt, sich an IT-Berufe heranzutasten. Die unerwartet große Nachfrage nach dem Workshop zeigt, dass die Bereitschaft von Frauen wächst, sich mit technischen Berufen auseinanderzusetzen. Darüber bin ich sehr froh und auch, dass die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa mit einem Anschlussprojekt Ausbildungs- und Beschäftigungschancen schaffen will.“

Staatsrat bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Kai Stührenberg: „Ich begrüße die Initiative der Agentur für Arbeit zur Förderung von Frauen mit dem Ziel Digitalberufe ausdrücklich. Aus diesem Grunde kooperieren wir mit der Agentur für Arbeit und verbinden das aus dem Bremen Fonds finanzierte Projekte „KI für Frauen“. In Kooperation mit Unternehmen der Digitalbranche in Bremen und Bremerhaven, die sich unter dem Dach von „Bremen digital media“ versammelt haben, wird 40 arbeitslosen Frauen über Aus- und Weiterbildung der Weg in qualifizierte und existenzsichernde Beschäftigung eröffnet.“

Katrin Querfeld, Geschäftsführerin cbm GmbH: „Seit 1994 gestaltet cbm den IT-Weiterbildungsmarkt in Bremen, und seither leisten wir aktiv unseren Beitrag für die Förderung von Frauen in der IT-Branche und in der Digitalwirtschaft. Dieser zukunftsträchtige Markt bietet Frauen Jobs mit guten Verdienstmöglichkeiten und -wo immer nötig- flexibel gestalteten Arbeitszeitmodellen. Unsere Absolventinnen profitieren davon, dass die digitalisierte Arbeitswelt auf geschulte Fachkräfte angewiesen ist. Wir zeigen Frauen Möglichkeiten und Perspektiven auf und möchten sie im Rahmen unseres Projekts „Frauen starten digital durch“ zum Ausprobieren und Weiterlernen begeistern. Wir freuen uns über jede Frau, die den IT-Beschäftigungsmarkt als Chance und berufliche Perspektive für sich entdeckt und erobert.“

Ute Bescht, Projektkoordinatorin cbm GmbH zu den bisherigen Erfahrungen im ersten IT Workshop:   Wir sagen den Frauen nicht, was sie tun sollen. Wir zünden ihren Funken, das zu tun, was sie wollen! Nach diesem Motto gestalten wir gemeinsam mit unseren Fachtrainerinnen und -trainern den Workshop. Wir programmieren und tüfteln gemeinsam, coachen, sprechen mit Frauen aus der Branche, die mit ihren Berufsbiographien begeistern, und stellen unterschiedliche Firmen und Weiterbildungsmöglichkeiten auf dem Bremer Markt vor. Es ist herrlich zu sehen, wie das Leuchten der Augen immer heller wird, mehr und mehr Kursteilnehmerinnen sich für IT begeistern und Pläne schmieden, ihre Karriere dahingehend anzugehen.

Franca Reitzenstein, Geschäftsführerin der Neusta Communications und Vorstandsmitglied von Bremen Digital Media e.V. zum Projekt: „Nur 28,1 Prozent der Beschäftigen in der Digitalbranche in Bremen und Bremerhaven sind bislang Frauen. IT-Unternehmen können also mit der Ansprache von Frauen, Fachkräfte gewinnen und Teams diverser aufstellen. Das macht Unternehmen insgesamt erfolgreicher. Insofern werben wir in unserer Branche dafür, viel gezielter Frauen im Recruiting anzusprechen und Bedingungen zu schaffen, die eine langfristige Bindung ans Unternehmen ermöglichen. Das Programm hilft also genau richtig, mehr Frauen auf dem Arbeitsmarkt Chancen zu geben.“

Die IT-Workshops für Frauen sollen fortgeführt werden.

Mehr Informationen bei der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt:

Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven

Frau Jana Latzel: 0421 178 1100

Kontakt cbm GmbH:

Frau Katrin Querfeld: Tel.: 0421 165737

Wegesende 3-4, 28195 Bremen