31.01.2019 | Presseinfo Nr. 5

Geflüchtete erfolgreich umgeschult

Nach gelungener Umschulung werden fünf syrische und irakische START NRW Mitarbeiter in einem Hürther Industrieunternehmen in Festanstellung übernommen. Am 25. Januar 2019 erhalten die Absolventen ihre Facharbeiterbriefe bei der IHK in Köln.

Im Zuge des Projekts „Integration durch Arbeit“ (IdA) beenden acht Mitarbeiter des Personaldienstleisters START NRW GmbH erfolgreich ihre Umschulung. Hinter dem von START NRW entwickelten Projekt steht die Überzeugung, dass die Integration von Geflüchteten am besten durch eine gute Einbindung in den Arbeitsmarkt gelingt. Dabei spielt eine Qualifizierung – passend zum Bedarf von lokalen Unternehmen – eine wesentliche Rolle. Finanziert und begleitet wurde die Umschulung der Teilnehmer hierbei durch das Programm „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen“, kurz WeGebAU, der Agentur für Arbeit Brühl.

Die acht START NRW-Mitarbeiter arbeiteten in ihren Heimatländern in Berufen, die sie in Deutschland nicht mehr ausüben können. Eine Umschulung war nötig. Im Rahmen des Projektes IdA erwerben sie 16-Monate lang an der Rhein-Erft-Akademie das notwendige theoretische Berufschulwissen, ergänzt durch praktisches Know-how. Einer der Kooperationsbetriebe ist die Firma Orion Engineered Carbons GmbH, ansässig in Hürth. Der Weltmarktführer im Bereich Carbon Black arbeitet seit vielen Jahren in Personalfragen mit START NRW zusammen. „Fachkräftemangel ist für uns ein dringendes Thema. Gemeinsam mit START NRW gelingt es uns, qualifizierten Nachwuchs auszubilden – ausgerichtet an unseren Bedürfnissen“, erläutert Enzo Pezzolla, Vice President Human Resources EMEA bei Orion Engineered Carbons.

„Wir setzen uns besonders für Menschen mit weniger guten Voraussetzungen für den Arbeitsmarkt ein. Deshalb freuen wir uns sehr, dass unsere Umschüler ihre Abschlussprüfung bestanden haben und heute ihren IHK-Facharbeiterbrief zur Produktionsfachkraft Chemie erhalten“, so Aaron Knappstein, Niederlassungsleiter von START NRW in Brühl. „Unser Ziel ist es, Menschen in gute, dauerhafte Beschäftigung zu bringen. Das ist uns gelungen, denn fünf der Absolventen werden von Orion Engineered Carbons fest übernommen. Eine super Chance für alle.“ Pezzolla bekräftigt dies: „Mit der Qualifizierung von Geflüchteten im Rahmen des START NRW-Konzeptes haben wir nur gute Erfahrungen gemacht. Anfängliche Bedenken bezüglich möglicher Sprach- oder anderer Ausbildungsprobleme erwiesen sich aufgrund der Kandidaten selbst, aber auch wegen der guten und intensiven Zusammenarbeit aller Beteiligten, als unbegründet. Deshalb werden wir die Kooperation mit START NRW auf jeden Fall fortsetzen.“

Auch Nils Sonntag, Bereichsleiter in der Agentur für Arbeit Brühl, zeigte sich angesichts der glücklichen Absolventen sichtlich bewegt: „Bei der Finanzierung von Umschulungen für geflüchtete Menschen geht es ja nicht nur um reine Kosten-Nutzen-Rechnung. Jeder Mensch, den wir erfolgreich bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützen können, ist ein Erfolg.“ Schließlich sei die Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt nicht einfach. „Diese Personengruppe kann nicht ohne Begleitung in eine Ausbildung oder Umschulung gehen.“ Neben Sprachkenntnissen und der unbekannten Kultur gebe es laut des Arbeitsmarktexperten noch weitere Hürden. „Dass diese acht Teilnehmer nicht nur die Umschulung, sondern auch gleich den Sprung in den Arbeitsmarkt geschafft haben, zeigt, wie wertvoll unsere arbeitsmarktpolitischen Instrumente und gute Kooperationspartner sind“, so Sonntag abschließend.

Das Angebot des Personaldienstleisters „Integration durch Arbeit“ gibt es inzwischen an sechs START NRW-Standorten mit insgesamt über 180 Teilnehmern. Allein in der Niederlassung Brühl starteten letzten Oktober 52 weitere Geflüchtete aus Syrien, Pakistan und dem Irak ihre Ausbildung zum Fachlageristen oder Lagerlogistiker. Im April kommen zehn weitere dazu. Alle mit dem Ziel, ihren IHK-Abschluss zu machen. „Wir verbinden Menschen und potenzielle Arbeitgeber – immer mit dem Ziel, den Arbeitsmarkt für alle jeden Tag ein bisschen besser zu machen“, fasst Knappstein zusammen.

Foto: START NRW, Bildunterschrift (von links): Die drei Umschüler Ibrahim Al-Tekreeti; Aad Alad; Hassan Abdeljawad; Nils Sonntag, Bereichsleiter bei der Agentur für Arbeit in Brühl; die Umschüler Shawwakh Samao, Ahmad Al Sakal und Ali Sos; Norbert Maul, Leiter Aktive Arbeitsmarktpolitik bei START NRW; Aaron Knappstein, Niederlassungsleiter von START NRW in Brühl; sowie die beiden Umschüler Amer Ishak und Ziad Alchuf; Frau Silvana Bluhm, Vorstand Stiftung Bildung & Handwerk; Frau Dr. Kerstin Vorberg, GF Rhein-Erft-Akademie; Bernd Königsmann, Teamleiter Chemie Rhein-Erft-Akademie
Foto: START NRW, Bildunterschrift (von links): Die drei Umschüler Ibrahim Al-Tekreeti; Aad Alad; Hassan Abdeljawad; Nils Sonntag, Bereichsleiter bei der Agentur für Arbeit in Brühl; die Umschüler Shawwakh Samao, Ahmad Al Sakal und Ali Sos; Norbert Maul, Leiter Aktive Arbeitsmarktpolitik bei START NRW; Aaron Knappstein, Niederlassungsleiter von START NRW in Brühl; sowie die beiden Umschüler Amer Ishak und Ziad Alchuf; Frau Silvana Bluhm, Vorstand Stiftung Bildung & Handwerk; Frau Dr. Kerstin Vorberg, GF Rhein-Erft-Akademie; Bernd Königsmann, Teamleiter Chemie Rhein-Erft-Akademie