29.11.2019 | Presseinfo Nr. 55

Unterschiedliche Arbeitslosenzahlentrends in Heidekreis und Landkreis Celle

✧ Tourismussaisonende im Heidekreis lässt Zahlen minimal ansteigen
✧ Landkreis Celle setzt Abwärtstrend fort 
✧ Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten steigt

Bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle waren im November 8.700 Arbeitslose gemeldet.

Die Arbeitslosenzahl nahm gegenüber Oktober um 33 Personen (0,4 Prozent) ab. Im Vergleich zum November des vergangenen Jahres zeigte sich ein Rückgang um 595 Personen (6,4 Prozent). Die Arbeitslosenquote im Arbeitsagenturbezirk lag unverändert bei 5,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Vor einem Jahr betrug die Quote 5,6 Prozent.

„Die Entwicklung der Arbeitslosenzahl im Agenturbezirk differiert, ist dennoch typisch für diese Jahreszeit. Im Landkreis Celle setzte sich der Abwärtstrend der Arbeitslosenzahlen weiter fort und im Heidekreis wirkte das Ende der Tourismussaison und ließ die Arbeitslosenzahlen minimal steigen“, so Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle, „Der Start des Arbeitsmarktes in die traditionell weniger dynamischen Wintermonate erfolgt auf Basis einer stabilen Verfassung der Wirtschaft. Unternehmen sollten diese Zeit nutzen, um die Beschäftigtenqualifizierung im Rahmen des noch neuen Qualifizierungs- und Chancengesetzes zu planen und anzuschieben. Hier berät der Arbeitgeberservice und ist telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800/4 55 55 20 zu erreichen.  Außerdem sollten Menschen mit Behinderungen ebenso von der guten Arbeitsmarktlage profitieren – wenn Personalverantwortliche das gesamte Bewerberpotential sichten und den Kontakt in Punkto Beschäftigtenunterstützung zu den Spezialisten der Agentur für Arbeit suchen.“