29.05.2020 | Presseinfo Nr. 39

Arbeitslosigkeit steigt krisenbedingt an

•    Arbeitslosigkeit weiterhin über Vorjahresniveau
•    Fachkräfte in allen Bereichen verfügbar
•    Ausbildungsbewerber und Ausbilder haben gute Chancen

 

Bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle waren im Mai 11.042 Erwerbslose gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm zum April um 515 Personen, 5,4 Prozent zu. Im Vergleich zum Mai des vergangenen Jahres zeigte sich ein Zugang um 1.934 Personen, der Vorjahreswert wurde um 21,2 Prozent überschritten. Die Arbeitslosenquote im Arbeitsagenturbezirk stieg um 0,2 Prozent auf 6,5 Prozent nach 6,3 Prozent im April, vor einem Jahr betrug die Quote 5,4 Prozent.

Der Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Celle, Andreas Geier, kommentiert die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Agenturbezirk im Mai: „Die Arbeitslosigkeit ist moderat angestiegen und die Corona-Pandemie wirkt sich auf den Celler Arbeitsmarkt aus. Der Bestand an Arbeitslosen ist von April auf Mai entgegen der sonst üblichen saisonalen Entwicklung gestiegen.“ Die derzeitigen Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie sorgen auch am Ausbildungsmarkt für mehr Aktivitäten: „Wir haben ein breit gefächertes Angebot von Ausbildungsstellen, Jugendliche können und sollten aktiv auf Betriebe zugehen und Chancen für den Start ihrer Ausbildung im Herbst 2020 nutzen. Ein Blick in die Jobbörse und ein Telefonberatungstermin bei der Berufsberatung bringen weiter!“ ergänzte er. „Ausbildungsbetriebe können jetzt junge Leute gewinnen, an ihre Betriebe binden und heute die Fachkräfte von morgen ausbilden. Kurzfristige Unterstützung bei Fragen rund um den Ausbildungsstart erhalten Ausbilder durch den Arbeitgeberservice unter 0800-4 55 55 20.