29.09.2020 | Presseinfo Nr. 65

Leicht sinkende Arbeitslosenzahlen zum Herbstanfang

•    Fachkräfte werden gesucht 
•    Jüngere Bewerber mit Ausbildung begehrt
•    Weiterbildung verspricht gute Integrationschancen

Bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle waren im September 10.663 Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm gegenüber August um 585 Personen (5,2 Prozent) ab. Im Vergleich zum September des vergangenen Jahres zeigte sich ein Anstieg um 1.753 Personen (19,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote im Arbeitsagenturbezirk sank auf 6,3 Prozent nach 6,7 Prozent im Vormonat. Vor einem Jahr betrug die Quote 5,3 Prozent.

„Im September waren die Auswirkungen der Corona-Pandemie am Arbeitsmarkt zu bemerken, er blieb jedoch stabil“, führte Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle aus. „Die Arbeitslosigkeit im gesamten Agenturbezirk Celle sank zum Ende der Sommerferien – es wurden mehr Menschen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vermittelt und auch der Start junger Menschen nach der Ausbildung in Arbeit habe die Zahl der Erwerbslosen sinken lassen. Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung stünden bei den Unternehmen weiterhin hoch im Kurs. Die Betriebe reagieren in der Krise „auf Sicht“ und geben auch jetzt noch Auszubildenden eine Einstiegsmöglichkeit. Auch die Nutzung von Weiterbildungsangeboten nach dem Qualifizierungschancengesetz beziehungsweise während der Kurzarbeit sollten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern gleichermaßen zur Sicherung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit geprüft werden.“