03.05.2022 | Presseinfo Nr. 48

Mehr Stellen als im Vorjahr

Die Unternehmen im Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld meldeten von Beginn des Jahres bis in den April bereits 4.434 offene Stellen bei der Arbeitsagentur und damit noch einmal 34 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.  Es zeigt sich, dass die Unternehmen weiterhin intensiv auf der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind.

Im April waren insgesamt 7.597 freie Stellen in der Jobbörse der Agentur für Arbeit Coesfeld verzeichnet, 51 mehr als noch im März und sogar 2.367 Stellen mehr als vor einem Jahr zu diesem Zeitpunkt. Alleine im nun abgelaufenen Monat meldeten die Personalverantwortlichen von Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen 967 neue freie Stellen.

Durch die hohe Arbeitskräftenachfrage konnten auch viele Menschen wieder eine neue Anstellung finden. Unter anderem deshalb ist die Arbeitslosigkeit im April gegenüber dem Vormonat weiter gesunken. Mit nun 10.108 Arbeitslosen sind es 44 weniger als noch im März und sogar 1.936 weniger als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag im April bei 2,9 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat und um 0,6 Prozentpunkte niedriger als im April letzten Jahres.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Borken

Im April meldeten die Unternehmen und Verwaltungen im Kreis Borken 632 freie Stellen beim Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit, 12 mehr als im Vormonat. „Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern ist damit weiterhin auf einem hohen Niveau“, berichtet Frank Thiemann, der neue Leiter der Agentur für Arbeit Coesfeld. So haben sich Lieferengpässe und Auswirkungen der Ukraine Krise bislang scheinbar noch nicht auf den Personalbedarf der Unternehmen ausgewirkt.

Vor allem Fachkräfte sind gefragt. Von den aktuell 5.041 offenen Stellen im Bestand der Agentur für Arbeit, werden in 2.977 Fällen Fachkräfte gesucht. „Leider wird es immer schwieriger, diese am Arbeitsmarkt zu finden“, erklärt Thiemann. So ist beispielsweise der Bestand an offenen Stellen gegenüber dem Vorjahresmonat um 1.627 Stellen angestiegen. „Das bedeutet nicht, das diese Stellen nicht besetzt werden können, das gelingt in der Regel schon. Allerdings dauert es inzwischen oftmals deutlich länger, bis der passende Bewerber gefunden wird.  Kurz gesagt, die Stellen bleiben länger bei uns im Bestand“, verdeutlicht Thiemann.

Ein Lösungsweg könnte aus Sicht der Arbeitsmarktexperten sein, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bereits im Unternehmen sind, so zu qualifizieren, dass sie die freien Stellen besetzen können. „Viele gute Talente sind ja bereits in den Betrieben. Diese zu fördern, ist ein Karriereschritt für die Menschen und gleichzeitig eine gute Lösung für das Unternehmen, um die freien Stellen zu besetzen“, so Thiemann. Er ergänzt: „Auch Menschen auf der Jobsuche, die vielleicht nicht alle gewünschten Qualifikationen mitbringen, können eine gute Alternative sein. Denn sie können oft am Arbeitsplatz direkt weitergebildet werden.“ Hierzu macht der Agenturleiter deutlich, dass es vielfältige Unterstützungsangebote der Arbeitsagentur gibt: „Unsere Experten stehen gerne hilfreich zur Seite“, sagt Thiemann.

Die Arbeitslosigkeit im Kreis Borken ist im April nahezu unverändert. Mit 6.912 arbeitslos gemeldeten Personen waren es 2 weniger als noch im März dieses Jahres. Dementsprechend blieb auch die Arbeitslosenquote unverändert bei 3,2 Prozent. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,8 Prozent und damit um 0,6 Prozentpunkte höher. Insbesondere bei den Jugendlichen im Alter von 15 bis unter 25 Jahren ist die Arbeitslosigkeit weiter gesunken. Mit 590 Arbeitslosen waren es zuletzt in dieser Personengruppe 4,1 Prozent weniger als noch im Vormonat. „Junge Menschen, vor allem mit einer abgeschlossenen Ausbildung, sind aktuell am Arbeitsmarkt sehr gefragt, denn sie sind die Fachkräfte, die den Unternehmen viele Jahre erhalten bleiben könnten“, erklärt Thiemann.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Coesfeld

Im Kreis Coesfeld ist die Arbeitslosigkeit erneut gesunken. So waren im April 3.196 Menschen bei der Agentur für Arbeit oder einem der kommunalen Jobcenter arbeitslos gemeldet. Damit waren es 42 Personen weniger als noch im März dieses Jahres. Die Arbeitslosenquote lag, wie im Vormonat, bei 2,6 Prozent.

Für Frank Thiemann, den neuen Leiter der Agentur für Arbeit Coesfeld, sind große Sprünge aktuell auch nicht zu erwarten gewesen: „Wir haben im Kreis Coesfeld die niedrigste Arbeitslosigkeit in NRW und bewegen uns in einem Bereich, in dem man annähernd schon von Vollbeschäftigung sprechen kann. Daher ist, abgesehen von saisonalen Effekten, auch nicht mehr mit einer stark sinkenden Arbeitslosigkeit zu rechnen.“ Der Arbeitsmarktexperte erwartet daher für die folgenden Monate eher eine Stabilisierung der aktuellen Situation.

Zuletzt konnten besonders Jugendliche am Arbeitsmarkt profitieren. Mit 281 arbeitslos gemeldeten jungen Menschen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren, waren es im April 6 Prozent weniger als noch im März. „Auf diese jungen Erwachsenen setzen die Unternehmen, denn sie stellen natürlich das Arbeitskräftepotenzial der nächsten Jahrzehnte dar. Besonders mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung haben sie am Arbeitsmarkt sehr gute Chancen“, erklärt Thiemann. Das zeigt auch ein Blick auf die Arbeitslosenquote. Während sie insgesamt, über alle Personengruppen hinweg, bei 2,6 Prozent liegt, beträgt sie bei den Jugendlichen nur 2 Prozent.

Leicht gesunken ist die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern bei den Unternehmen im Kreisgebiet. Sie meldeten im April 335 neue freie Stellen bei der Arbeitsagentur und damit 95 weniger als im Vormonat und 161 weniger als im Vergangen Jahr zu diesem Zeitpunkt. „Wir sehen hier aber noch keine Trendwende. Die Unternehmen suchen weiterhin in vielen Bereichen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, verdeutlicht der Agenturleiter. So stehen den Arbeitsuchenden im Kreis insgesamt 2.556 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur zur Verfügung. Das sind 740 mehr als noch vor einem Jahr.

Der Arbeitsmarkt im Münsterland

Im Münsterland ist die Arbeitslosigkeit im April gegenüber dem Vormonat leicht gesunken. Mit 3,6 Prozent liegt die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte niedriger als noch im März. Die Zahl der Arbeitslosen ist um 216 auf 34.001 zurückgegangen.

Der Blick auf die drei Arbeitsagenturen im Münsterland zeigt, dass die Arbeitslosenquote nur im Bezirk der Agentur für Arbeit Coesfeld gesunken ist. Hier liegt die Quote aktuell bei 2,9 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkt niedriger als noch im Vormonat. Die Arbeitsagentur Ahlen-Münster verzeichnete unverändert eine Arbeitslosenquote von 4,3 Prozent, während sie für die Agentur für Arbeit Rheine bei 3,7 Prozent geblieben ist.

Die Arbeitgeber im Münsterland meldeten im April 3.154 freie Stellen bei den Arbeitsagenturen und damit 12 Stellen mehr als im März dieses Jahres. Insgesamt sind damit 20.485 freie Stellen bei den Arbeitsagenturen gemeldet. Damit ist der Bestand an offenen Stellen gegenüber dem Vorjahresmonat um 5.808 Stellen angewachsen.