14.09.2022 | Presseinfo Nr. 78

Berufe erleben

Normalerweise ist der Schulhof am Berufskolleg in Borken für Fahrzeuge gesperrt. An diesem Morgen stehen dort aber so viele wie noch nie: Kräne, Hubwagen, Autos, Minibagger, Lieferwagen oder LKW. Sie stehen dort aber nicht ohne Grund. Sie sind Teil der BIT² - Der Ausbildungsmesse in Borken - und sollen den Besucherinnen und Besuchern mehr über verschiedene Berufe zeigen.

"Es ist schon ein tolles Bild, zu sehen wie viele Aussteller sich hier präsentieren. Das macht schon was her", freute sich die Schulleiterin des Berufskolleg Borken, Annette Sühling. Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit veranstaltete das Berufskolleg auch in diesem Jahr wieder die BIT², um junge Menschen bei der beruflichen Orientierung zu unterstützten. "Die Aussteller haben sich auch viel einfallen lassen, um mit verschiedenen Aktionen und Highlights darzustellen, wie spannend eine Ausbildung bei ihnen sein kann", ergänzte Frank Thiemann, Leiter der Agentur für Arbeit Coesfeld.

Hunderte Jugendliche nutzten die Gelegenheit, um sich zu informieren und um vieles auszuprobieren. Sie konnten beim Tauziehen anhand einer umfunktionierten Waage ihre Kraft messen, beim Dachdecker Schieferplatten zu einem Herz bearbeiten oder mit dem Gabelstapler rangieren üben. Doch nicht nur auf dem Schulhof wurde viel für die Besucher geboten. In den Räumlichkeiten des Berufskollegs fanden sich auf mehreren Etagen ebenfalls zahlreiche Ausbildungsbetriebe, die ihre Ausbildungen vorstellten und mit den Jugendlichen ins Gespräch kamen. Zudem konnte man Informationen zu den vollzeitschulischen Bildungsgängen vom Hauptschulabschluss bis zum Vollabitur am Berufskolleg einholen. So konnten all diejenigen bei ihrer Entscheidungsfindung unterstützt werden, die noch Orientierung beim weiteren schulischen Werdegang oder im Dschungel der Ausbildungsberufe benötigen.

"Ich glaube, das Angebot zwischen Information und Angeboten zum Ausprobieren, ist in dieser Form im Kreis Borken sicherlich einmalig", sagte Annette Sühling und freute sich deswegen auch über den Erfolg der Veranstaltung. Dass dieses Angebot so vielseitig ist, ist auch für Thiemann ein Erfolgsfaktor: "Die BIT² ist eine gute Anlaufstelle für alle, die noch nicht wissen, was sie beruflich machen möchten, weil sie hier nicht nur einen Überblick, sondern auch einen Einblick in sehr viele verschiedene Berufe bekommen. Gleichzeitig bietet sie für Jugendliche auf der Ausbildungsplatzsuche richtig viele Möglichkeiten, sich bei potenziellen Ausbildungsbetrieben ins Gespräch zu bringen."

Volle Gänge, intensive Gespräche an den einzelnen Ständen und viele Highlights auf dem Schulhof machten die BIT² auch in diesem Jahr wieder zu etwas Besonderem. Daher beginnt schon in Kürze die Planung für das nächste Jahr.