06.04.2021 | Presseinfo Nr. 16

Für einen Abschluss ist es nie zu spät

Manche Beschäftigte im Münsterland haben nie einen Berufsabschluss erworben. Sie haben als Angelernte einen Arbeitsplatz gefunden. Einige andere haben zwar mal eine Ausbildung gemacht, sind aber aus verschiedensten Gründen längst nicht mehr im erlernten Beruf tätig. Für sie alle kann es sich lohnen, nochmal die Schulbank zu drücken und einen Berufsabschluss anzustreben. Die Arbeitsagentur gibt dazu Tipps.
 

Am 15. April stehen die Experten vom “Projekt Ich” der Agentur für Arbeit von 8:00 bis 18:30 Uhr am Telefon für Fragen rund um das Nachholen eines Berufsabschlusses für Erwachsene bereit. Unter der Rufnummer 0251 698 251 können sich Interessierte aus dem Münsterland direkt und unverbindlich an die Beraterinnen und Berater wenden.

“Menschen ohne abgeschlossene Berufsausbildung haben ein deutlich höheres Risiko arbeitslos zu werden“, berichtet Sarah Ziemens, Teamleiterin für die lebensbegleitende Berufsberatung, dem „Projekt Ich“, bei der Agentur für Arbeit. Sie ergänzt: „In der Regel dauert die Arbeitslosigkeit dann auch länger. Das liegt wiederum vor allem daran, dass am Arbeitsmarkt vorrangig Fachkräfte gesucht werden.“ Denn gut ausgebildetes Personal wird in den kommenden Jahren noch knapper. Daher wirbt sie dafür, dass es für den Erwerb eines Abschlusses nie zu spät ist: „Es lohnt sich, die Zeit und Energie zu investieren.“

Dabei muss es nicht immer eine vollständige Ausbildung sein, auch Teilqualifikationen oder eine Externen-Prüfung sind unter bestimmten Voraussetzungen möglich. „Die jeweiligen Möglichkeiten erörtern wir im Gespräch mit den Anrufern“, so Ziemens. Neben den besseren beruflichen Perspektiven nennt sie noch einen weiteren Vorteil eines Berufsabschlusses: „Fachkräfte sind in der Regel besser bezahlt als angelernte Kräfte. Das ist sicherlich noch ein zusätzlicher Anreiz, sich mit uns in Verbindung zu setzen.“