30.09.2021 | Presseinfo Nr. 101

Anhalt-Bitterfeld: Arbeitslosigkeit sinkt deutlich durch Herbstbelebung

„Die typische Herbstbelebung ist unter anderen Voraussetzungen auf dem Arbeitsmarkt spürbar. Die weiter nachlassenden Einschränkungen und der damit einhergehende Erholungseffekt der Vormonate hat sich weiter fortgesetzt. Die Nachfrage nach Arbeitskräften hat sich wieder vermehrt. Zudem beginnen Jugendliche eine Ausbildung oder treten ihre erste Stelle an. Hinzu kommt, dass nun auch die Menschen vermehrt eine Beschäftigung aufnehmen, die in der Corona-Krise ihren Job verloren haben. Daher erwarten wir, dass die Arbeitslosigkeit in den kommenden Monaten weiter zurückgeht, wenn auch abgeschwächter. Eine echte Herausforderung sind die aktuellen Lieferengpässe, die vor allem das verarbeitenden Gewerbe und die Baubranche betreffen. Häufig ist das in betroffenen Betrieben mit Kurzarbeit verbunden“, erklärt Torsten Narr, Chef der Arbeitsagentur Dessau-Roßlau-Wittenberg die Situation am Arbeitsmarkt.

Arbeitslosigkeit

Im September waren 5.017 Frauen und Männer arbeitslos. In der Betrachtung zum Vormonat sank die Anzahl um 356 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen um 896 Frauen und Männer gesunken.
Die Arbeitslosenquote lag bei 6,4 Prozent, 1,1 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Anhalt-Bitterfeld lag damit 0,2 Prozentpunkte unter der Quote des Agenturbezirkes Dessau-Roßlau-Wittenberg und 0,4 Prozentpunkte unter der Landesquote.

Unterbeschäftigung

Die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) lag im September bei 7.353. Das waren 1.201 weniger als im Vorjahr. Die Unterbeschäftigtenquote lag bei 9,3 Prozent. In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu Arbeitslosen auch Personen abgebildet, die Teilnehmer in Maßnahmen sind oder einen Sonderstatus (etwa kurzfristige Arbeitsunfähigkeit) innehaben und damit gesetzlich nicht arbeitslos sind.

Einstellungen und Entlassungen

Im September wurden 321 Menschen aus Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt entlassen und meldeten sich arbeitslos, 61 weniger als im Vormonat. Im selben Zeitraum nahmen 362 Frauen und Männer aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Beschäftigung auf, das waren 100 mehr als im August.

Stellenmeldungen

Die Zahl der Stellenmeldungen stieg im September im Vergleich zum Vormonat. Unternehmen meldeten dem Arbeitgeber-Service 249 neue Stellen. Das verarbeitende Gewerbe, die Arbeitnehmerüberlassung (Zeitarbeit) und der Handel haben im September die meisten Stellen gemeldet.

Jobcenter KomBA-ABI

Das Jobcenter KomBA-ABI hat im vergangenen Monat sinkende Leistungsempfängerzahlen zu verzeichnen. So gab es im September 8.616 Bezieher von Arbeitslosengeld II und 2.359 von Sozialgeld. Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften (BG) stieg. Aktuell werden 6.988 Bedarfsgemeinschaften betreut. Im August waren es 28 Bedarfsgemeinschaften weniger.

Folgen Sie der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg auf Twitter .