19.01.2022 | Presseinfo Nr. 9

Internationalen Tag der Jogginghose vs. Vorstellungsgespräch

Vor über zehn Jahren haben vier, österreichische Jungs den „Tag der Jogginghose“ am 21. Januar ins Leben gerufen. Heute ist das Beinkleid eine ernstzunehmende Alternative, insbesondere bei jungen Menschen. Die moderne Jogginghose ist in der Fashionwelt längst und in der Homeoffice-Welt seit neuestem angekommen, passt Sie deshalb zu jeder Alltagssituation?

Passt die Jogginghose zum Bewerbungsgespräch?

Jungen und Mädchen müssen hierbei wissen, dass es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gibt. Deshalb ist es auch wichtig, was man zum Vorstellungsgespräch anzieht. Hat der Job etwas mit Sport zu tun, wie zum Beispiel Sport- und Fitnesskaufleute, dann wäre ein sportliches Outfit gerade zu prädestiniert. „Bei allen anderen Vorstellungsgesprächen würde ich davon abraten. Personalchefs könnten Vorurteile haben, wenn sich Bewerber „nachlässig“ kleiden. Das Erscheinungsbild eines Menschen ist ein wesentlicher Faktor bei der Sympathiebildung und ein grundlegender Faktor für das weitere Gespräch, um dem Unternehmen zu zeigen, was man einbringen kann. Kleidung gilt als Ausdruck von Kompetenz, Status und Selbstdarstellung. Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“, so Jary Hicksch, operative Geschäftsführerin der Arbeitsagentur Dessau-Roßlau-Wittenberg.

Wie kleide ich mich für ein Online-Bewerbungsgespräche?

Natürlich kommt es nicht nur auf den Eindruck an, den die Umgebung macht, sondern auch auf einen guten ersten Eindruck von der Bewerberin und den Bewerber. Und den erreichen Mädchen und Jungen neben der richtigen Kameraperspektive über die gewählte Kleidung. Doch wie sollte man sich am besten kleiden? „Bewerberinnen und Bewerber sollten sich zur Vorbereitung mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben. Dadurch werden sie ein Gefühl dafür bekommen, welche Unternehmenskultur vorherrscht und welcher Dresscode dazu passt. So kann es sein, dass für ein Online-Vorstellungsgespräch bei einer Bank ein klassischer Businesslook angemessen ist, Bewerber aber bei einem Medienunternehmen damit völlig overdressed erscheinen. Wichtig ist aber vor allem, dass die Mädchen und Jungen sich nicht verkleiden, denn wichtiger noch als die Kleidung ist für uns die Authentizität“, empfiehlt Hicksch. Der richtige Kleidungsstil kann von Branche zu Branche und von Unternehmen zu Unternehmen anders aussehen.

Wie soll ich mich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten?

Heute haben die Jugendlichen alle Chancen ihren Traumberuf in der Heimat zu erlernen. Über 350 Ausbildungsberufe werden bei im Agenturbezirk Dessau-Roßlau-Wittenberg angeboten. Deshalb ist die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch trotzdem wichtig. „Die Vorbereitung sollte breit gefächert sein. Was macht mein vermeintlicher Ausbildungsbetrieb, da ein Kennenlernen des Berufes in Praktika oder Berufsfindungsmessen aufgrund der Corona-Situation aktuell eingeschränkt ist, empfiehlt sich ein Besuch auf der Website des Unternehmens oder ein Klick auf arbeitsagentur.de“, so Hicksch.

Wenn es nicht klappt, was dann?

„Nicht jedes Vorstellungsgespräch ist erfolgreich. Die Jungen und Mädchen sollte nicht der Mut verlassen. Es gibt Alternativen und wenn sie noch unsicher sind, dann gibt es Testmöglichkeiten. Basierend auf den eigenen Stärken und Interessen, werden passend zum Talent die möglichen Berufsbilder angezeigt und erläutert. Helfen können hier die Berufsberater der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg“, ergänzt Hicksch.

Folgen Sie der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg auf Twitter.