01.09.2022 | Presseinfo Nr. 110

Landkreis Wittenberg: Zum Ausbildungsstart noch 364 unbesetzte Ausbildungsplätze

Ausbildung, Studium oder doch erst mal eine Auszeit? Schüler haben die Qual der Wahl. Viele Schulabgänger haben ihre Ausbildungsverträge unterschrieben und sind am heutigen Tag in ihre Ausbildung gestartet. Aber noch immer gibt es Jugendliche, die nicht wissen, wie es nach der Schulzeit weitergeht. Wie wäre es mit einer Ausbildung? Die duale Ausbildung ist ein wichtiges Instrument zur Fachkräftesicherung der Wirtschaft und für junge Menschen ein guter Einstieg in das Erwerbsleben. Rund zwei Drittel der Azubis werden nach abgeschlossener Ausbildung direkt vom Ausbildungsbetrieb übernommen. Das zeigt, dass eine Berufsausbildung ein zukunftssicherer Start in das Berufsleben ist.

Aktuell sind noch 364 Ausbildungsstellen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld für dieses Ausbildungsjahr unbesetzt und 77 Jugendliche suchen noch eine Ausbildungsstelle. Wer noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle ist und bisher noch nicht im Kontakt mit der Arbeitsagentur steht, sollte sich schnell bei der Berufsberatung melden. Die Jugendlichen können bei den Berufsberatern erfahren, in welchen Firmen sie sich bewerben können. In der Regel läuft noch bis Ende Oktober die Vermittlung in Ausbildungsstellen für dieses Jahr.

„Allen Jugendlichen, die noch nicht wissen wie es weitergeht, empfehle ich sich gleich einen Termin in der Berufsberatung zu besorgen. Welcher Beruf der Richtige ist und welche Unternehmen der Region diesen ausbilden, das erfahren sie beim Berufsberater. Auch die Schüler, die sich mit dem Start ins neue Schuljahr die Frage stellen, wie es nach der Schule weitergeht, sollten bereits jetzt einen Termin vereinbaren“, so Birgit Ruhland, Chefin der Arbeitsagentur Dessau-Roßlau-Wittenberg.

Folgen Sie der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg auf Twitter .