09.05.2019 | Presseinfo Nr. 35

Zum Tag der Pflege am 12. Mai – „Pflege geht uns alle an!“

Eine Vereinheitlichung schafft die Möglichkeit, besser innerhalb der Tätigkeitsbereiche zu wechseln, und das Berufsbild durch seine Vielschichtigkeit zusätzlich aufzuwerten. Die Agentur für Arbeit Detmold arbeitet aktiv daran, dem Fachkräftemangel im Bereich der Pflege entgegenzuwirken. Allein in diesem Jahr stehen rund fünf Millionen Euro für Qualifizierungen zur Verfügung, darunter auch für die Pflege. Nicht nur arbeitslose Kundinnen und Kunden können qualifiziert werden, sondern auch beschäftigte Arbeitnehmer. Hier sind bis zu einhundert Prozent Lohnkostenzuschuss für die Zeit der Qualifizierung durch die Agentur für Arbeit möglich.

Insbesondere in der Altenpflege ist die Beschäftigung von Fachkräften deutlich gestiegen. 2018 waren 86 Prozent aller Beschäftigten in der Altenpflege weiblich. In der Gesundheits- u. Krankenpflege waren es 80 Prozent.  Während in der Altenpflege 69 Prozent der Frauen in Teilzeit arbeiten, sind es in der Gesundheits- u. Krankenpflege 57 Prozent. Bei den Männern zeigt sich ein differenzierteres Bild: 47 Prozent der Männer arbeiten in der Altenpflege in Teilzeit und 18 Prozent arbeiten in der Gesundheits- u. Krankenpflege in Teilzeit.

Der Fünfjahresvergleich zeigt, dass es in Pflegeberufen kaum arbeitslose Fachkräfte gibt. Zwar zeigen sich prozentual große Schwankungen, jedoch liegt das an den vergleichsweise geringen Zahlen. Die Arbeitslosen können die Nachfrage nach Pflegefachkräften nicht decken. Es gibt mehr offene Stellen als arbeitslose Pflegefachkräfte. Die Bedarfe an Pflegefachkräften können somit nicht gedeckt werden. „Diese Herausforderung kann nur durch eine Attraktivitätssteigerung und mehr Ausbildungsplätze gelöst werden“, bilanziert Agenturchef Thiele, der intensiv mit den Fachseminaren für Pflege vor Ort zusammenarbeitet. Sein Appell: „Nutzen Sie als Bewerber oder Arbeitgeber die Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten der Arbeitsagentur.“

Unter der kostenfreien Service-Rufnummer lassen sich Beratungstermine vereinbaren: 0800 4 5555 00.