11.06.2019 | Presseinfo Nr. 45

Türöffner für die Einzelumschulung/ Arbeitsagentur Detmold und Jobcenter Lippe arbeiten Hand in Hand

Nach der Schule hatte der heute 34-Jährige eine Ausbildung zum Technischen Assistenten für Informatik gemacht, aber anschließend nie richtig Fuß in der Branche gefasst. Nach Jahren der Arbeit hauptsächlich im Helferbereich entstand der Wunsch, eine neue Ausbildung zu machen. Aufgrund der Vita und des Alters ein schwieriges Unterfangen. Das Jobcenter Lippe konnte – wie die Agentur für Arbeit Detmold ihren Kunden - alternativ die Förderung einer betrieblichen Einzelumschulung anbieten. Dafür brauchte es aber noch den Kontakt zu einem einstellenden Betrieb.
 

Bei Volker Sasse, Managing Director Industrial Automation bei der Extertaler Firma ISI, fand das Vorhaben Anklang: „Die Erwerbsbiografie ist nicht so wichtig. Wichtig ist mir ein Faible für die Elektrotechnik und der Wille, etwas zu tun.“ Darja Niemann, die seitens des Trägers DAA (Deutsche Angestellten Akademie GmbH), für die Vorbereitung und anschließende Begleitung der Umschulung von Vitali Sawazki als Elektroniker für Betriebstechnik verantwortlich zeichnete, ist froh, dass es Arbeitgeber wie Volker Sasse gibt, die auch Lebensälteren die Chance auf Ausbildung geben. „Herr Sawazki war der Türöffner bei der Firma ISI Automation für betriebliche Einzelumschulungen.“

Durch die Förderung einer Vorbereitungsmaßnahme und einer Begleitung während der Ausbildung bieten Bildungsträger wie die DAA für das Jobcenter und die Agentur für Arbeit Detmold die Möglichkeit, Kundinnen und Kunden auf eine betriebliche Einzelumschulung vorzubereiten, einen passenden Arbeitgeber zu finden und während der Einzelumschulung, z.B. durch Stützunterricht und Prüfungsvorbereitungen, zu unterstützen.

Heinz Thiele, Leiter der Detmolder Arbeitsagentur, lobt, dass Arbeitsagentur und das Jobcenter Lippe im Sinne der Kunden Hand in Hand arbeiten, und gemeinsame Maßnahmen zur Qualifizierung anbieten. „Natürlich brauchen wir Arbeitgeber wie ISI Automation, um betriebliche Einzelumschulungen erfolgreich durchführen zu können. Unsere gemeinsamen Anstrengungen sorgen dafür, dass sich Menschen qualifizieren und in Arbeit gelangen.“

Dass das Modell Umschulung bei ISI Automation inzwischen Schule gemacht hat, ist eine weitere Erfolgsgeschichte. Inzwischen ist Walter Kunst neuer betrieblicher Umschüler bei dem Industrie- und Logistikunternehmen. Der ebenfalls 34-Jährige kam ursprünglich aus der Einzelhandelsbranche, und freut sich ebenso über die Chance, als Elektroniker für Betriebstechnik eine neue Perspektive gefunden zu haben. Doch selbst nach der Umschulung muss mit der Karriere noch längst nicht Schluss sein. Sasse: „Umschüler, die Potential haben, werden auch nach der Ausbildung weiter gefördert. Die Firma ist stark im Projektgeschäft und auf Montagen unterwegs. Herr Sawatzki soll zum Beispiel als SPS-Techniker weiter fortgebildet werden, also als Experte für speicherprogrammierbare Steuerungen.“

Klaus Januszewski vom Jobcenter Lippe und Markus Schwarzer, Leiter der Geschäftsstellen Blomberg und Lemgo der Detmolder Arbeitsagentur, bilanzieren: „Die einzelbetriebliche Umschulung bietet Umschülern eine einzigartige Chance, sich aus Arbeitslosigkeit zu befreien oder eine besser bezahlte, qualifiziertere Beschäftigung zu erlangen. Gleichzeitig stellt sie eine hervorragende Möglichkeit für Betriebe dar, neben der klassischen dualen Berufsausbildung im eigenen Betrieb Fachkräftenachwuchs heranzuziehen.“ 

Arbeitgeber in der Region und qualifizierungswillige Arbeitssuchende können sich beim Jobcenter Lippe beziehungsweise bei der Agentur für Arbeit Detmold jederzeit zur Beratung und möglichen Förderung beruflicher Qualifizierung melden.

Agenturleiter Thiele sieht in der Qualifizierungsoffensive die entscheidende strategische Ausrichtung der Arbeitsagentur. „Wir unterstützen neben der betrieblichen Einzelumschulung auch Weiterbildungen, die im Rahmen des bestehenden Arbeitsverhältnisses unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts durchgeführt werden. Die Weiterbildungen müssen für den allgemeinen Arbeitsmarkt verwertbare Kenntnisse vermitteln und für die Weiterbildungsförderung zugelassen sein. Ausgenommen ist die Förderung von Qualifizierungen, zu denen der Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet ist. Darüber hinaus unterstützen wir bei einzelbetrieblichen Umschulungen sowie bei Gruppenumschulungen.“