12.03.2020 | Presseinfo Nr. 22

Hotline zum Thema Teilzeitberufsausbildung

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche der Ausbildung informieren die Arbeitsagenturen und Jobcenter in Ostwestfalen-Lippe am 19. März von 9 bis 12 Uhr Arbeitgeber und weitere Interessierte, insbesondere Menschen in Familienverantwortung, rund um das Thema Teilzeitberufsausbildung.
 

Der Bedarf der Unternehmen an gut qualifizierten Arbeitskräften wird in den kommenden Jahren zunehmen. Der Wettbewerb um die besten Köpfe ist bereits in vollem Gange.

 

Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen bei ihren Personalentscheidungen alle Möglichkeiten kennen und diese auch ausschöpfen.

 

Das Modell der Teilzeitausbildung besteht schon seit 2005 und wurde eingeführt um Familienaufgaben (Kindererziehung oder Pflegeaufgaben) und einen qualifizierten Berufsabschluss zu erzielen zu vereinbaren. Auch nach fünfzehn Jahren ist das Model immer noch nicht allen Personalverantwortlichen bekannt. In jüngster Vergangenheit wurden rechtliche Änderungen eingeführt, die die Teilzeitberufsausbildung einem größeren Personenkreis öffnen.

 

Wer kann alles eine Berufsausbildung in Teilzeit absolvieren? Und wie funktioniert sie überhaupt? In welchen Ausbildungsberufen ist eine Teilzeitausbildung möglich? Und wer unterstützt und berät die jungen Menschen und die Betriebe?

 

Diese und weitere Fragen beantworten telefonisch die Beauftragten für Chancengleichheit in Ostwestfalen- Lippe am Donnerstag, den 19. März von 9 bis 12 Uhr:

 

Für den Kreis Lippe: Andrea Behrendt (05231 / 610 202)