13.11.2020 | Presseinfo Nr. 59

Kurzarbeitergeld – jetzt bis 24 Monate möglich

Betriebe sollten APP für Verlängerung bzw.  neue Anzeige nutzen
 

Verlängerung der Bezugsdauer

Grundsätzlich gilt: Kurzarbeitergeld kann für 12 Monate bezogen werden. Zu Beginn der Corona-Pandemie wurde per Verordnung eine Verlängerung des Bezuges ermöglicht, wenn bestimmte Voraussetzungen vorlagen.

Nun wurde die maximale Bezugsdauer für Kurzarbeitergeld nochmals auf bis zu 24 Monate verlängert, längstens jedoch bis zum 31.12.2021. Der Anspruch auf Kurzarbeitergeld muss dabei bis zum 31.12.2020 entstanden sein. Das heißt, dass spätestens der Dezember 2020 der erste Kalendermonat sein muss, für den in einem Betrieb Kurzarbeitergeld bezahlt wird.

Für die Verlängerung des Bezugszeitraums ist in den Fällen, in denen bereits Kurzarbeitsgeld gezahlt wird, eine Verlängerungsanzeige des Arbeitgebers erforderlich, in der die Dauer und Gründe für die Verlängerung geschildert werden müssen. Zudem muss eine weitere Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsrat vorgelegt werden.

Erneute Anzeige nach Unterbrechung erforderlich

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie, kann es erforderlich werden, dass Unternehmen wieder verkürzt arbeiten. Betriebe, die mindestens drei Monaten voll gearbeitet haben und in dieser Zeit kein Kurzarbeitergeld bezogen haben, müssen Kurzarbeit erneut anzeigen, um bei Bedarf wieder diese Leistung abrechnen zu können.

Das Verfahren ist identisch zur ersten Anzeige von Kurzarbeit. Eine erneute Anzeige ist nach dreimonatiger Unterbrechung des Bezuges von Kurzarbeitergeld selbst dann zwingend erforderlich, wenn der ursprüngliche Bewilligungsbescheid noch bis in die Zukunft reicht.

Bei Fragen können Betriebe die Agentur für Arbeit Donauwörth unter der Service-Rufnummer 0821 3151 200 kontaktieren.

Kennen Sie die Kurzarbeit-APP?

Die App „Kurzarbeit: Dokumente einfach versenden“ unterstützt Unternehmen dabei, Unterlagen zum Kurzarbeitergeld über DUPLO (Direkt Upload) in die elektronische Akte zu laden. Damit kann die zuständige Agentur für Arbeit die Anliegen noch schneller und effizienter erledigen.

Die App kann im Google Play Store oder im Apple App Store heruntergeladen werden und bietet einige Vorteile, wie z.B. einfaches Erfassen der Angaben zum Unternehmen ohne vorherige Anmeldung, Scannen der notwendigen Dokumente per Handy, Aufbereitung und Komprimierung der Dokumente durch die App, Hochladen und Übermitteln der Dokumente über eine Schnittstelle zum elektronischen Akten-System der Arbeitsagentur.

Informationen zum Kurzarbeitergeld finden Sie unter: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall