08.10.2021 | Presseinfo Nr. 62

Stadtbummel und Qualifizierung verbinden – planQ geht an den Start!

   

OB Westphal und Spitzen von Arbeitsagentur und Jobcenter eröffnen
neues Beratungsbüro für berufliche Weiterbildung

Auch wenn die Arbeitsmarktzahlen langsam wieder an die Zeiten vor Corona erinnern,
fallen vor allem zwei Faktoren ins Auge: Die Zahl offener Stellen, die vielerorts
nur schwer oder gar nicht besetzt werden können, steigt. Gleichzeitig verbleibt
im Bereich der Langzeitarbeitslosigkeit eine Zahl von Menschen, die nur schwer in
Arbeit vermittelt werden kann. Es ist offensichtlich: Der Fachkräftemangel meldet
sich als zunehmend drängende Aufgabe zurück. Die Pandemie hat aber noch etwas
gezeigt: Die Art und Weise, wie wir arbeiten, verändert sich. Viele Beschäftigte
und Betriebe arbeiten heute mobiler, digitaler oder mit anderen Schwerpunkten als
noch vor Jahren und stellen immer öfter fest, dass die einmal definierten Anforderungen
nicht oder nicht mehr mit denen von heute übereinstimmen. Ein Schlüssel
zur Lösung beider Probleme heißt Qualifizierung.


Lebensbegleitende Berufsberatung als Angebot

„Die meisten jetzigen und künftigen Berufstätigen werden irgendwann im Laufe ihres
Arbeitslebens die Notwendigkeit erleben, sich fachlich weiterzuentwickeln oder
auch ganz neu zu orientieren. Sei es aus eigenem Antrieb oder auch, weil die Umstände
es erfordern. Hier bieten wir tatkräftige Unterstützung an“, sagt Heike Bettermann,
Chefin der Agentur für Arbeit Dortmund. Expert*innen von Arbeitsagentur
und Jobcenter beraten im eigens dafür umgebauten Ladenlokal sachkundig, neutral
und für die Interessierten kostenlos. Ganz egal, ob derzeit in Beschäftigung oder
arbeitssuchend, ob angestellt, freiberuflich tätig oder Arbeitgeber – alle Ratsuchenden
sind im planQ willkommen. Aktuell pandemiebedingt zwar nur nach vorheriger
Terminabsprache, grundsätzlich sind aber Öffnungszeiten auch für „Laufkundschaft“
geplant.


Freiwillig, neutral und zielorientiert

„Gemeinsam mit der Arbeitsagentur bieten wir unsere Dienstleistungen mit interessanten
Möglichkeiten rund um das Thema Qualifizierung und Weiterbildung an“,
betont Jobcenterchefin Dr. Regine Schmalhorst. An der Glasfassade des neuen
Beratungszentrums steht deshalb groß „planQ“ – Q wie Qualifizierung – und nur
ganz klein „Initiiert von Jobcenter und Agentur für Arbeit“. Innen laden ein modernes
Design, innovative Technologien, wie etwa VR-Brillen mit Videos zu einem breiten Berufsspektrum, sowie jede Menge weiteres Infomaterial zum Verweilen ein. Und wer gerne mehr wissen möchte oder sich bereits mit einer konkreten Frage
an planQ wendet, bekommt gleich vor Ort eine sachkundige Erstauskunft und
ggf. einen Termin für eine weitergehende Beratung.


Erstklassiger Service für die Stadt

„Es heißt ja so schön, man sollte immer einen Plan B haben, wenn es einmal mit
dem eigentlichen Plan nicht so klappt. Im Beruf braucht man immer einen „PlanQ“,
also eine Idee, wo und wie man sich weiter qualifiziert und neue Dinge lernt“, erklärt
Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal anlässlich des offiziellen Starts
von planQ. „Ich finde es erstklassig, dass unser Jobcenter und die Agentur für Arbeit
jetzt für diese Fragen der Qualifizierung ein völlig neues Angebot machen. Das
ist auch ein wichtiger Schritt für eine kundenorientierte Arbeitsverwaltung, die den
Menschen direkt hilft und an ihrer Seite steht, um wichtige Fragen der beruflichen
Zukunft zu klären.“
Die Gründung von planQ ist nur eine Maßnahme von vielen, um das Thema Qualifizierung
und berufliche Weiterbildung verstärkt in die Öffentlichkeit zu bringen. Für
November planen verschiedene Arbeitsmarktakteure eine bundesweite Aktionswoche
mit vielfältigen lokalen Aktionen.