01.04.2021 | Presseinfo Nr. 17

Halbjahresbilanz zum Ausbildungsjahr 2020/ 2021

Verhaltenen Entwicklung auf dem lokalen Ausbildungsmarkt - Angebots-Nachfrage-Relation ausgeglichen

Bewerber für Berufsausbildungsstellen

Von Oktober 2020 bis März 2021 meldeten sich im aktuellen Ausbildungsjahr 1.765 Jugendliche als Bewerber für eine Berufsausbildungsstelle bei der Berufsberatung der Dresdner Agentur für Arbeit. Damit sank die Bewerberzahl im Vergleich zum letzten Jahr um 53 Personen (minus 2,9 Prozent).
Von den 1.765 gemeldeten Bewerbern beenden 859 Mädchen und Jungen die Schule in diesem Jahr (rund 49 Prozent). 901Jugendliche (rund 49 Prozent) beendeten die Schule bereits in den Vorjahren.
Aktuell sind noch 1.140 Jugendliche auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz und erhalten dabei aktive Unterstützung von der Berufsberatung.

Berufsausbildungsstellen

Bis Ende März 2021 wurden insgesamt 1.771 Berufsausbildungsstellen beim gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter registriert. Das sind 131 Ausbildungsstellen (minus 6,9 Prozent) weniger als im Vorjahreszeitraum.
Von den 1.771 gemeldeten Berufsausbildungsstellen sind zum jetzigen Zeitpunkt 1.235 Stellen nicht endgültig besetzt. Trotz des Rückganges des Angebotes von Ausbildungsstellen ist rein rechnerisch für jeden Bewerber eine Ausbildungsstelle vorhanden, die Relation also nahezu ausgeglichen. Hier arbeitet der gemeinsame Arbeitgeber-Service zusammen mit der Berufsberatung daran, dass ausbildungsbereite Unternehmen den oder die passende/n Bewerber/in finden. Unbesetzte Ausbildungsstellen gibt es unter anderem in den Berufen Kauffrau/-mann im Einzelhandel, Verkäufer/in, Mechatroniker/-in, Kaufleute für Büromanagement, Handelsfachwirt/-in, Mikrotechnologe/-in oder Bankkaufleute.

TOP 10 der Berufswünsche der Jugendlichen

Die beliebtesten Wunschberufe der Jugendlichen sind seit vielen Jahren nahezu unverändert und vor allem die Bereiche Handel, Mechatronik und Büro dominieren die Berufswunschliste der Jugendlichen.

Berufe Bewerber
Verkäufer/in 142
Einzelhandelskaufleute 106
Kfz-mechatroniker/in 91
Kaufleute-Büromanagement 70
Tischler/in 61
Fachinformatiker/in-Anwendungsentwicklung 59
Fachlagerist/in 52
Mechatroniker/in 49
Fachinformatiker/in-Systemintegration 39
Friseur/in 32

Demnach verfolgen knapp 40 Prozent aller Bewerber einen Wunschberuf aus der TOP 10-Liste. Nur etwa 60 Prozent entscheiden sich für einen anderen der rund 350 anerkannten Ausbildungsberufe.

TOP 10 der Berufsausbildungsstellen

Auch auf der Angebotsseite führen die Handels-und Büroberufe die Rangliste an. Die Gastronomieberufe, die regelmäßig in der Liste unter den ersten fünf zu finden waren, sind in Bezug auf die Nachfrage nach hinten gerutscht. Aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch Corona und der damit verbundenen Unsicherheit eine nachvollziehbare Entwicklung.

Berufe Ausbildungsstellen
Einzelhandelskaufleute 156
Verkäufer/in 120
Mechatroniker/in 76
Kaufleute-Büromanagement 67
Handelsfachwirt/in (Ausbildung) 53
Mechatroniker/in - Kältetechnik 45
Zahmedizinische(r) Fachangestelle(r) 44
Mikrotechnologe/-technologin 38
Koch/Köchin 35
Bankkaufmann/-frau 35

Vermittlungsservice für Jugendliche und Ausbildungsbetriebe

Schulabgänger, die noch auf Ausbildungsstellensuche sind beziehungsweise noch nicht wissen, wie es nach der Schule weitergeht, können über die kostenlose Servicerufnummer 0800 4 5555 00 schnellstmöglich mit der Berufsberatung in Kontakt treten und beispielsweise einen Termin zur Videoberatung vereinbaren.

Unternehmen können ihre freien Ausbildungsstellen jederzeit telefonisch bei ihrem persönlichen Ansprechpartner im gemeinsamen Arbeitgeber-Service oder unter der gebührenfreien Hotline 0800 4 5555 20 melden.