30.11.2021 | Presseinfo Nr. 42

Schrittweise Erholung am Düsseldorfer Arbeitsmarkt

  • Die Arbeitslosigkeit sinkt in Düsseldorf im November 2021 um 3,2 Prozent auf 24.608 Personen.
     
  • Die Arbeitslosenquote beträgt jetzt 7,1 Prozent,
 
  • Die Arbeitslosigkeit bei den unter 25-Jährigen hat sich von der Pandemie wieder erholt.

Schrittweise Erholung am Düsseldorfer
Arbeitsmarkt

  • Die Arbeitslosigkeit sinkt in Düsseldorf im November 2021 um 3,2 Prozent auf 24.608 Personen.
     
  • Die Arbeitslosenquote beträgt jetzt 7,1 Prozent,

  • Die Arbeitslosigkeit bei den unter 25-Jährigen hat sich von der Pandemie wieder erholt.

„Der Düsseldorfer Arbeitsmarkt entwickelt sich trotz der anhaltenden Pandemie und der daraus resultierten Lieferengpässe positiv. Die Arbeitslosigkeit konnte in den letzten Monaten kontinuierlich reduziert werden. Bei den jungen Menschen unter 25 Jahren wurde im November erstmalig wieder das
Niveau vor der Pandemie erreicht. Wir hoffen, dass die pandemische Lage diese gute Entwicklung nicht erneut ausbremst.“
 
Birgitta Kubsch-von Harten, Leiterin der Arbeitsagentur Düsseldorf

Vertiefter Blick auf die Arbeitslosigkeit in Düsseldorf

Die Arbeitslosigkeit ist von Oktober auf November 2021 um 803 Frauen und Männer gesunken (-3,2 Prozent). 24.608 Menschen sind in Düsseldorf aktuell arbeitslos, 2.838 Personen weniger als im November 2020 (-10,3 Prozent).

Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 7,1 Prozent. Im Oktober 2021 lag sie bei 7,3 Prozent, vor einem Jahr bei 8,0 Prozent.

Die Zahl der Personen, die sich aus einer Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet haben, sank zum Vormonat. 1.558 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer meldeten sich aus einer Beschäftigung heraus im November arbeitslos. Das sind 98 Personen oder 5,9 Prozent weniger als im Vormonat. 1.658 Personen traten im selben Zeitraum eine neue Arbeitsstelle an. Das waren 40 Personen oder 2,4 Prozent weniger als im Oktober 2021.

Im November waren 1.393 unter 25-Jährige arbeitslos. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen nahm im Vergleich zum Vormonat um 198 Personen ab. Die Arbeitslosenquote bei der Personengruppe der Jugendlichen liegt aktuell bei 4,9 Prozent. Vor einem Monat betrug sie 5,6 Prozent, vor einem Jahr 6,2 Prozent. 2019 lag die Arbeitslosenquote bei den Jugendlichen bei 4,8 Prozent.

Die Zahl der Arbeitslosen, die 50 Jahre und älter sind, sank im November 2021 um 202 Männer und Frauen auf 8.486 Personen. Verglichen mit November 2020 entspricht das einem Rückgang von 280 Personen. Die Arbeitslosenquote bezogen auf diese Personengruppe liegt aktuell bei 8,2 Prozent. Das sind 0,2 Prozentpunkte weniger als im Oktober 2021 und 0,5 Prozentpunkte weniger als im November 2020 (8,7 Prozent).

11.319 Männer und Frauen sind aktuell länger als ein Jahr arbeitslos. Das sind 242 Personen weniger als im Oktober 2021 (-2,1 Prozent) und 1.525 Personen oder 15,6 Prozent mehr als im November vor einem Jahr.

Unterbeschäftigung

Regelmäßig weist die Bundesagentur für Arbeit die Unterbeschäftigung aus. Die gesamte Unterbeschäftigung einschließlich der Zahl der gemeldeten Arbeitslosen betrug im November 32.798 Personen. Die Unterbeschäftigungsquote, die unter anderem auch die Personen umfasst, die sich in arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen befinden, liegt aktuell bei 9,3 Prozent. Vor einem Monat betrug sie 9,5 Prozent, vor einem Jahr 10,2 Prozent.

Arbeitskräftenachfrage

Im November 2021 wurden der Agentur für Arbeit Düsseldorf 1.364 neue sozialversicherungspflichtige Stellen zur Besetzung gemeldet, 98 Stellen mehr als im Vormonat und 359 Stellen mehr als im November 2020 (+35,7 Prozent). 5.193 Arbeitsstellen stehen aktuell insgesamt für die Vermittlung zur Verfügung. Im Vergleich zum Oktober 2021 sind das 109 Stellen mehr (+2,1 Prozent) und 1.456 Stellen mehr als im November 2020 (+39,0 Prozent).

Gesucht werden insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich von Gesundheit, Sozialem und Erziehung (1.095 Stellen im Bestand), bei kaufmännischen Dienstleistungen, Handel, Vertrieb und Tourismus (1.005 Stellen im Bestand) sowie im Sektor Unternehmensorganisation, Buchhaltung, Recht und Verwaltung (785 Stellen im Bestand).

Entwicklung der angezeigten und realisierten Kurzarbeit

Für Juli 2021 rechneten mit der Agentur für Arbeit Düsseldorf nach neu vorliegenden Zahlen 2.075 Betriebe Kurzarbeit für 20.936 Angestellte ab.

Die Zahl der neuen oder erneuten Anzeigen von Kurzarbeit, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bei der Agentur für Arbeit eingehen, ist in den vergangenen Wochen in Düsseldorf gesunken. Im November 2021 sind bei der Arbeitsagentur 24 Anzeigen von konjunktureller Kurzarbeit für maximal 481 Personen neu oder erneut angemeldet worden (Stichtag xx. November 2021). Im Oktober 2021 hatten 32 Betriebe für maximal 892 Beschäftigte Kurzarbeit angezeigt.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie hat das Bundeskabinett hat am 24. November 2021 beschlossen, die maximale Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes von bis zu 24 Monaten für weitere drei Monate bis zum 31. März 2022 zu verlängern. Zusätzlich wurden die Erleichterungen und Sonderregelungen für den Bezug des Kurzarbeitergeldes bis zum 31. März 2022 verlängert.

Hinweis zur Statistik konjunktureller Kurzarbeit: Die November-Zahlen zu den Kurzarbeit-Anzeigen sind vorläufig. Die Anzahl der Kurzarbeit-Anzeigen kann von der Anzahl der tatsächlich realisierten Kurzarbeit abweichen. Zunächst zeigen die Unternehmen an, dass sie Kurzarbeit in Anspruch nehmen werden. Nach der Anzeige können die Unternehmen das Instrument flexibel entsprechend ihres Bedarfs einsetzen. Rückwirkend werden die Abrechnungen bei der Agentur für Arbeit eingereicht. Erst der rückwirkende Antrag enthält eine detaillierte Aufstellung der tatsächlich in Anspruch genommenen Kurzarbeit. Für diesen Antrag haben die Unternehmen drei Monate Zeit. Bei den Daten zur Inanspruchnahme der konjunkturellen Kurzarbeit für Juli 2021 handelt es sich um eine erste Hochrechnung. Die endgültigen Daten werden nach einer Wartezeit von sechs Monaten veröffentlicht.