30.11.2022 | Presseinfo Nr. 29

Anstieg der Arbeitslosigkeit

Eckwerte des Arbeitsmarktes

  • Arbeitslosenzahl im November:                                    32.713
  • Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat:            + 194
  • Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vorjahr:                + 2.765
  • Arbeitslosenquote im November:                                 12,6%
  • Arbeitslosenquote im Vormonat:                                  12,5%
  • Arbeitslosenquote im Vorjahr:                                      11,5%

Arbeitsmarkt

„Im November ist die Zahl der arbeitslosen Menschen in Duisburg um 194 auf insgesamt 32.713 Personen gestiegen. Damit liegt die Arbeitslosenquote aktuell bei 12,6 Prozent. Die Ursache für diesen Anstieg liegt in erster Linie darin begründet, dass weniger Menschen im November einen neuen Arbeitsplatz finden konnten. So haben in diesem Monat 1.147 Duisburgerinnen und Duisburger ihre Arbeitslosigkeit durch ein neues Beschäftigungsverhältnis beendet, 242 Personen weniger als im Oktober. Die Zurückhaltung der Unternehmen bei Neueinstellungen spiegelt sich auch auf der Stellenseite wider. Im November wurden uns 698 freie Stellen gemeldet, ein Rückgang von 126 Stellen gegenüber dem Vormonat. Diese Entwicklung zum Ende des Jahres ist durchaus saisontypisch“, erklärt Marcus Zimmermann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Duisburg. „Ob sie jedoch durch die Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg und den damit verbundenen Lieferengpässen und Preissteigerungen mitbeeinflusst ist, lässt sich nicht gesichert sagen. Die Entwicklung der kommenden Monate wird dies zeigen.“


Arbeitslosigkeit

Mit 32.713 arbeitslos gemeldeten Duisburgerinnen und Duisburgern waren 194 Personen mehr als im Oktober von Arbeitslosigkeit betroffen (+0,6 Prozent). Damit waren in diesem Monat 2.765 Personen oder 9,2 Prozent mehr als vor einem Jahr arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosenquote lag im November bei 12,6 Prozent, im Oktober bei 12,5 Prozent und im November 2021 bei 11,5 Prozent.


Arbeitslosigkeit nach Personengruppen

Mit 2.514 Personen waren im November 57 junge Leute unter 25 mehr von Jugendarbeitslosigkeit betroffen als im Oktober. Diese Zahlen liegen um 454 oder 22,0 Prozent über dem Wert von November 2021.

Die Zahl der über 50-Jährigen Arbeitslosen stieg im November um 15 oder 0,1 Prozent auf aktuell 10.346 und liegt um 720 (7,5 Prozent) über dem Vorjahreswert.

Die darin enthaltene Zahl der arbeitslosen Personen über 55 Jahre sank im November auf 6.691 (-37). Das sind 600 Personen oder 9,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Im November ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen gegenüber dem Vormonat gestiegen und liegt aktuell bei 13.845 Personen; 79 mehr als im Vormonat. Der aktuelle Wert befindet sich um 794 Personen oder 5,4 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Im Berichtsmonat stieg die Zahl der arbeitslosen Ausländerinnen und Ausländer auf jetzt 16.164 (+105 oder +0,7 Prozent). Dies sind gegenüber dem November des Vorjahres 2.815 oder 21,1 Prozent mehr.


Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung (SGB III)

Betrachtet man die Arbeitsmarktentwicklung getrennt nach den beiden Rechtskreisen SGB III und SGB II, so liegt die Arbeitslosenquote im Versicherungsbereich (SGB III) im November bei 2,3 Prozent; im Oktober und im Vorjahresmonat lag sie ebenfalls bei 2,3.

Im aktuellen Monat waren 5.956 Duisburgerinnen und Duisburger im Versicherungsbereich arbeitslos gemeldet. Das sind 120 oder 2,0 Prozent arbeitslose Personen weniger als im Oktober. Vor einem Jahr, im November 2021, waren in der Betreuung der Agentur für Arbeit 141 oder 2,3 Prozent mehr Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen.


Entwicklung in der Grundsicherung (SGB II)

In der Grundsicherung (SGB II) liegt die Arbeitslosenquote im November bei 10,3 Prozent. Im Oktober lag sie bei 10,2 Prozent und im November letzten Jahres bei 9,2 Prozent. 

26.757 Personen (+314 und +1,2 Prozent gegenüber dem Vormonat) waren im November in der Grundsicherung arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum November 2021 sind in der Grundsicherung aktuell 2.906 Menschen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.


Arbeitskräftenachfrage

Im November wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Duisburg und des jobcenter Duisburg insgesamt 698 freie Arbeitsstellen gemeldet, das waren 126 weniger als im Oktober und 145 weniger als im November 2021. Nachfrage nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeigten im Berichtsmonat vor allem die Berufsbereiche „Verkehrs- und Logistikberufe“, gefolgt von „Fertigungstechnischen Berufen“ sowie „Medizinischen und nicht-medizinischen Gesundheitsberufen“.

Der Bestand an gemeldeten Stellen ist von Oktober zu November gesunken (-639) und liegt mit 4.213 um 793 Stellen unter dem Vorjahresniveau.


Unterbeschäftigung

Die Unterbeschäftigung[1] ist im November gesunken – um 159 Personen auf aktuell 39.827 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Unterbeschäftigung in Duisburg um 808 oder 2,1 Prozent. Der Anteil der Arbeitslosigkeit an der Unterbeschäftigung liegt im November bei 82,1 Prozent, ein Anstieg von 0,8 Prozentpunkten gegenüber Oktober. Die Unterbeschäftigungsquote liegt im aktuellen Berichtsmonat bei 15,0 Prozent, im Vormonat lag sie bei 15,1 Prozent und im November des Vorjahres bei 14,7 Prozent.

In die Größe der Unterbeschäftigung fallen neben den Arbeitslosen auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit sowie Personen, für die bestimmte gesetzliche Sondertatbestände gelten. Bei der Betrachtung der Arbeitslosigkeit spielt die Unterbeschäftigung eine wichtige Rolle.

[1] Die Unterbeschäftigung beschreibt das Volumen der Arbeitslosigkeit einschließlich der Personen, die zum Beispiel wegen der Teilnahme an Qualifizierungs-, Trainings- oder Beschäftigungsmaßnahmen, wegen Krankheit oder vorruhestandsähnlicher Regelungen nicht als arbeitslos gezählt werden.

Weitere Informationen

Arbeitsmarktreport


Die kostenlosen Servicenummern lauten:

für Kunden der Agentur für Arbeit:
0800 4 555500
für Arbeitgeber: 0800 4 555520

Kundinnen und Kunden der Arbeitsagentur Duisburg stehen darüber hinaus unsere eServices zur Verfügung.