18.01.2019 | Presseinfo Nr. 3

Total dual? Warum nicht?

Es ist für Schüler mit Abitur oder Fachabitur nicht immer leicht, die Entscheidung zwischen Ausbildung und Studium zu treffen. Beides kann die Grundlage für eine gute Berufsperspektive sein. Nach einer Ausbildung kann ein Studium folgen oder man fährt parallel und kombiniert beides in einem dualen Studiengang!

Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Duisburg, weiß, für wen dieses Angebot interessant sein kann: „Junge Leute, die eine Ausbildung oder Praktikumszeiten durchlaufen und dabei parallel ein Studienangebot wahrnehmen, müssen schon motiviert und leistungsfähig sein. Aber die Kombination von Studieninhalten und Praxis bildet junge Menschen aus, die im Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung schnell ihren Weg machen, auch in Richtung Führungsposition!“

Die Agentur für Arbeit bietet im Rahmen der Wochen der Studienorientierung am Donnerstag, 24.01.2019 um 15:00 Uhr eine zweistündige Informationsveranstaltung „Total dual – Duale Studienangebote“ an.

Hochschulen aus der Region (Hochschule Niederrhein, FOM ( Hochschule für Ökonomie und Management) und EU|FH (Europäische Fachhochschule Rhein/Erft)) stellen ihre Angebote vor und geben wichtige Hinweise zu den Bewerbungsverfahren. Zwei Arbeitgeber aus dem Bereich öffentlicher Dienst stellen außerdem ihre dualen Studienangebote vor: die Stadt Duisburg und die Agentur für Arbeit. Die Beraterinnen und Berater der Hochschulen und der Agentur für Arbeit stehen für persönliche Fragen zur Verfügung. 

Veranstaltungsort ist das Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Duisburg, Wintgensstr. 29-33, 47058 Duisburg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Infos zu den Wochen der Studienorientierung: www.mkw.nrw/ >Studium>Informieren>Wochen der Studienorientierung

Junge Menschen, die Kontakt zur Berufsberatung der Agentur für Arbeit suchen und sich persönlich beraten lassen möchten, können sich unter der gebührenfreien Service-Rufnummer 0800 4 5555 00 an die Agentur für Arbeit wenden und einen Beratungstermin vereinbaren. Informationen gibt es auch im Internet auf www.arbeitsagentur.de.