07.12.2018 | Presseinfo Nr. 50

Offen für Menschen mit Behinderung

In der bundesweiten Aktionswoche der Bundesagentur für Arbeit zeigte die Agentur für Arbeit am heutigen Donnerstag die Vielfalt der Möglichkeiten. Neben der Beratung durch Spezialisten für Beschäftigte, Arbeitsuchende und Arbeitgeber bestehen viele Angebote, mit einer Förderung die Nachteile auszugleichen, die die Menschen mit Behinderung bei der Arbeitssuche und bei einer Beschäftigung haben können.

Am Tag der offenen Tür für Rehabilitation und berufliche Teilhabe im Berufsinformationszentrum an der Wintgensstraße sorgte die Agentur für Arbeit Duisburg für Transparenz bei den Angeboten für Menschen mit Behinderung und für Unternehmen, die Menschen mit Behinderung einstellen möchten.

In der bundesweiten Aktionswoche der Bundesagentur für Arbeit zeigte die Agentur für Arbeit am heutigen Donnerstag die Vielfalt der Möglichkeiten. Neben der Beratung durch Spezialisten für Beschäftigte, Arbeitsuchende und Arbeitgeber bestehen viele Angebote, mit einer Förderung die Nachteile auszugleichen, die die Menschen mit Behinderung bei der Arbeitssuche und bei einer Beschäftigung haben können.

Viel wichtiger bei der Suche nach Arbeit ist aber die Tatsache, dass über die Hälfte der Arbeitsuchenden mit Schwerbehinderung Fachkräfte sind, die einen Gewinn für Unternehmen darstellen. Auch das wurde – insbesondere den Arbeitgebern – am Tag der offenen Tür verdeutlicht. „Manchmal braucht es dann nur eine Unterstützung bei der Einrichtung eines behindertengerechten Arbeitsplatzes, wie zum Beispiel eine blindentechnische Ausstattung oder mit einer Kfz-Förderung für einen Pkw-Umbau und schon kommt eine Einstellung zu Stande. Davon profitieren der Betrieb und der Arbeitnehmer,“ berichtet Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Duisburg. „Nicht alle Arbeitsuchenden mit Behinderung benötigen besondere Hilfen. Wenn das aber erforderlich ist, stehen wir mit spezieller Beratung und Förderung zur Seite und wir nutzen unsere guten Kontakte zu den Unternehmen, damit mögliche Hürden schnell überwunden werden.“

Das Beratungsangebot am Tag der offenen Tür wurde durch einen Stand des Ärztlichen Dienstes, des Berufspsychologischen Services und des Technischen Beraters der Agentur für Arbeit ergänzt. Diese Fachbereiche helfen bei der Einschätzung, ob und welche Hilfen bei der beruflichen Eingliederung notwendig sind.

Das Angebot einer Infoveranstaltung für Eltern wurde heute ebenfalls gut angenommen. Es richtete sich an Eltern von Schülerinnen und Schülern der Schulen im „Gemeinsamen Lernen“. Dort sind junge Menschen mit Behinderung im Rahmen der Inklusion an allgemeinbildenden Schulen eingegliedert. Welche ergänzenden Angebote – neben der Berufsberatung – für die Schülerinnen und Schüler bestehen, wurde den Eltern heute vorgestellt.

Die Wanderausstellung „Talente zu entdecken“ des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Niederrhein zeigte am Tag der offenen Tür Potenziale von Frauen mit Behinderung und vor allem, wie auch die Betriebe von der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung profitieren können.

Wer die Beratungsangebote nutzen möchte, kann sich auch an die kostenlosen Service-Nummern der Agentur für Arbeit wenden. Geht es um Arbeitnehmer, Arbeitsuchende und Schüler bitte die 0800 4 5555 00 anrufen. Als Unternehmer rufen Sie bitte die 0800 4 5555 20 an.