25.09.2018 | Presseinfo Nr. 40

Eine Schultüte für Mama und Papa?

Da staunten die Minis an der Grundschule nicht schlecht, als plötzlich die Eltern eine Schultüte in die Hand gedrückt bekamen.

Ist die Schultüte doch eigentlich ein Symbol für den Start ins Schulleben! Heute sollte sie für die Eltern ein Symbol für die Rückkehr ins Berufsleben sein. Die Betreuung im Rahmen der Grundschule, ob im Rahmen einer offenen Ganztagsbetreuung oder schon als verlässliche Halbtagsschule, gibt jungen Eltern die Möglichkeit, über einen Wiedereinstieg ins Berufsleben nachzudenken. Und wie der Wiedereinstig aussehen kann, dazu gab es heute ein geballtes Beratungsangebot.

Die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt von Agentur für Arbeit und jobcenter Duisburg, Annette von Brauchitsch-Lavaulx, Iris Withake und Gabriele Münstermann sind Expertinnen für Fragen des Wiedereinstiegs in den Beruf. Iris Withake erläutert, welche Fragen dann im Raum stehen: „Welche Arbeitszeit ist mir möglich? Gibt es überhaupt Stellenangebote für mein Arbeitszeitmodell? Meine Ausbildung wurde durch eine Schwangerschaft unterbrochen, wie kann ich wieder in die Ausbildung einsteigen? Vielleicht sogar in Teilzeit? Schaffe ich den Spagat zwischen Familie und Beruf? Wie kann ich meine beruflichen Kenntnisse nach einer längeren Familienphase wieder auffrischen? – Wir finden individuelle Lösungen für diese Fragen mit Beratung, mit Qualifizierungsangeboten und mit passgenauer Vermittlung in Arbeit oder auch Ausbildung.“

Das Beratungsangebot ist eingebunden in die Initiative „Perspektive Wiedereinstieg“, gefördert durch den Europäischen Sozialfonds. Das Institut für Modelle beruflicher und sozialer Entwicklung GmbH, in Duisburg besser bekannt unter dem Kürzel IMBSE, ist in der Region Niederrhein mit der Umsetzung der Initiative beauftragt und bietet ein eigenes Beratungsangebot und Coaching für einen gelungenen beruflichen Wiedereinstieg. Kristiane Sens - Projektkoordinatorin und Coach - war bei der Aktion an den Grundschulen dabei. „Wir können ein breites Netzwerk von Unternehmen und Akteuren aus den Bereichen Arbeitsmarkt, Wirtschaft, Gleichstellung und Bildung nutzen und das kam den Eltern auch heute zugute!“

Und die Schultüten? Sie enthielten zwar nichts Süßes, aber dafür Infos für die Eltern, ein paar nette „Giveaways“ der beteiligten Institutionen und vor allem eines: Das Angebot auf weitere Unterstützung bis zum erfolgreichen (Wieder-) Einstieg ins Berufsleben!